Alkohol im Straßenverkehr

Mann mittags mit fast 4 Promille am Steuer erwischt

Drei betrunkene Fahrer hat die Polizei in der Seenplatte aus dem Verkehr gezogen. Besonders krass trieb es ein 47-Jähriger bei Malchow.
Drunk man driving a car on the road holding bottle beer Dangerous drunk driving concept
Drunk man driving a car on the road holding bottle beer Dangerous drunk driving concept ©-bnenin---stock.adobe.com
Malchow

Seine laut Polizeibericht auffällige Fahrweise hat ihn verraten: Kurz nach 13 Uhr stoppten Polizisten des Polizeireviers Röbel am Ortseingang Malchow einen 47 Jahre alten Mann, der mit seinem Auto auf der L20 zwischen Silz und Malchow unterwegs war. Er musste pusten, das Messgerät zeigte 3,78 Promille. Der Hinweis war von einer Frau gekommen, die die Schlängel-Tour beobachtet hatte.

Der Mann war am Montag jedoch nicht der einzige, der sich betrunken hinters Steuer gesetzt hatte und von der Polizei erwischt wurde. Am Abend untersagten die Beamten des Polizeihauptreviers Demmin einem 48-jährigen Transporterfahrer die Weiterfahrt. Zeugen hatten den Mann in der Pfarrer-Wessels-Straße in Demmin gesehen, wie er im sichtbar angetrunkenen Zustand in sein Fahrzeug stieg und davonfuhr. Sie informierten die Polizei, die den beschriebenen Transporter zunächst nicht feststellen konnte. Gegen 19:45 Uhr wurde er schließlich am August-Bebel-Platz angetroffen. Erpustete 2,48 Promille in das Messgerät.

Führerschein und Autoschlüssel sind weg

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle stoppten Beamte des Polizeihauptreviers Neubrandenburg Nacht zum Dienstag einen 61-Jährigen in der Neubrandenburger Humboldtstraße. Nicht nur die Fahrweise in Form von Schlangenlinien erschien den Beamten auffällig, sondern darüber hinaus auchmotorische Einschränkungen des Fahrzeugführers. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,74 Promille.

Aufgrund des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr wurde laut Polizei gegen die drei Fahrzeugführer, die allesamt deutsche Staatsangehörige sind, Strafanzeige erstattet. Zur Bestimmung des genauen Alkoholisierungsgrades erfolgten Blutprobenentnahmen in den örtlichen Kliniken. Darüber hinaus wurden die Führerscheine und Fahrzeugschlüssel durch die Beamten sichergestellt. Bis aufWeiteres ist den Männern somit das Führen von Kraftfahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr untersagt.

[Pinpoll]

 

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchow

zur Homepage

Kommentare (5)

Und die Polizei und Politik so "ist halt alkohol, können wir nichts machen."

Wo steht dies? Die Polizei hat doch reagiert und eingegriffen.

Ach und warum ist alkohol dann noch immer legal. Noch immer gesellschaftlich anerkannt? Warum können noch immer 16 jährige anfangen zu saufen? Warum ist Alkohol im Falle einer Straftat, strafmildernd?

Alkohol ist nach Zigaretten und Benzin die größte Geldquelle für den dt. Staat. Auf jeder Flasche sind deftige Steuern.

milke5 - nun ist Ihnen wohl doch ein wenig die Übersicht abhanden gekommen?
"Warum ist Alkohol immer noch legal?"
Weil er nicht nur eine Droge ist! Er ist in erster Linie - ein normaler und bewusster Umgang damit vorausgesetzt - ein Genussmittel.
Manchmal hat man den Eindruck, die Welt besteht nur noch aus Verbotsschild-Extremisten.
Fleischverzehr verbieten, Autos, besonders die bösen (nur zum Schein) geländefähigen verbieten, Kern- und Kohlekraft verbieten, Kühen das Rülpsen verbieten, Anglern das Angeln, Hundehaltung verbieten und Vögeln das Vö---, Entschuldigung! - das Fliegen.
Wobei - bei Hunden in Großstädten könnte ich ja noch mitgehen.
Es kommt immer auf das Wie und das Wieviel an!!
Aber das begreifen linksgrüne Extremisten natürlich nicht.

Die wollen zurück auf die Bäume. Aber nur, wenn da oben Handyempfang, Internet und vegane Klamotten wachsen und es Cannabis und veganen Wein gibt.
Ohne einen anständigen Rausch wäre ein solches Leben wahrscheinlich auch garnicht auszuhalten.
Sein wir froh, wenn die Polizei die wenigen Unbelehrbaren Säufer aus dem Verkehr zieht und Schlimmeres verhindert hat.
Man sollte ihnen den Führerschein auf Lebenszeit entziehen und gut ist es.