Kündigungen gehen raus: Mehr als ein Drittel der 70.000 Kunden der Sparkasse Neubrandenburg-Demmin haben die neuen Gesch&
Kündigungen gehen raus: Mehr als ein Drittel der 70.000 Kunden der Sparkasse Neubrandenburg-Demmin haben die neuen Geschäftsbedingungen bisher nicht unterschrieben. NK-Bildmontage/Foto: A. Warnecke
Neben der Zustimmung zu neuen Geschäftsbedingungen für das Girokonto aufgrund eines Urteils des Bundesgerichtshofes
Neben der Zustimmung zu neuen Geschäftsbedingungen für das Girokonto aufgrund eines Urteils des Bundesgerichtshofes ziehen viele Sparkassen und Banken auch gleich die Gebühren mit an. Pablo Himmelspach
Preiserhöhung

Sparkasse kündigt ersten Kunden in der Seenplatte

Die Sparkasse Neubrandenburg-Demmin macht ernst: Erste Kunden erhalten gerade ihre Kündigung, weil sie der Preiserhöhung für ihr Konto nicht zugestimmt haben.
Neubrandenburg

Die Sparkasse Neubrandenburg-Demmin hat ersten Kunden in der Region das Konto gekündigt. Damit setzt das Institut eine Warnung in die Tat um, die bereits Monate zuvor angekündigt worden war.

Aktive Zustimmung gefordert – auch zu höheren Preisen

Denn wie auch bei anderen Banken und Sparkassen mussten die Kunden hier die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) unterschreiben. Das wurde nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) notwendig, demnach Kunden aktiv zustimmen müssen, um die Gültigkeit dieser Regeln auch wirksam werden zu lassen.

Und einige Banken oder Sparkassen nutzten die Gelegenheit gleich und erhöhten die Preise. Doch nach einer Nordkurier-Recherche in der Region ohne Anspruch auf Vollständigkeit ist ein Konto nirgendwo derart teuer wie bei der Sparkasse Neubrandenburg-Demmin. Auf 11,90 Euro beläuft sich der Grundpreis für ein Girokonto.

Mehr lesen: Zu hohe Kontogebühren – Finanzaufsicht fordert Rückzahlung

Günstigster Preis steigt von 2,90 auf 6,90 Euro

Für das günstigste Modell „Giro Online“ werden auch bereits 6,90 Euro im Monat verlangt – als fixer Preis für drei Jahre. Wer sich länger binden will, muss noch mehr zahlen: 7,90 Euro pro Monat sind es bei fünf Jahren Vertragslaufzeit. Vorher lag der Preis bei überwiegender Online-Nutzung des Kontos bei 2,90 Euro.

Es gebe einen großen Wunsch nach einer Preisgarantie, teilte die Sparkasse auf Anfrage mit. Dem solle Rechnung getragen werden. Auch verweist das Institut darauf, dass man wegen des BGH-Urteils Preiserhöhungen habe zurücknehmen müssen. Und schreibt damit zwischen den Zeilen, dass die jetzige Erhöhung so etwas wie ein neuer Anlauf sei, mehr Geld von den Kunden zu bekommen.

Tausende Kunden haben neuen Preisen (noch) nicht zugestimmt

Immerhin 63 Prozent der 70.000 Kunden hätten den neuen Geschäftsbedingungen auch schon zugestimmt, teilt die Sparkasse auf Anfrage mit. Mehr als ein Drittel fehlt also noch, doch offenbar ist noch nicht bei allen die Frist verstrichen. Nach Angaben der Sparkasse seien zudem bisher 37.000 Kunden zu den neuen Preismodellen angeschrieben worden. Auch hier habe es von etwa 11.000 Menschen noch keine Bestätigung der neuen Vertragsbedingungen gegeben.

Weil die Sparkasse bei ihren Kunden nach eigenem Bekunden abschnittsweise vorging, ist noch unklar, wie viele Kunden sich bislang der Unterschrift und der Preiserhöhung verweigern. Erst 14 Kunden sei tatsächlich gekündigt worden, da diese die neue Vereinbarung durch eine eigene Erklärung explizit abgelehnt hatten, so die Sparkasse auf Anfrage.

Sparkasse: Preise nicht wirklich mit anderen vergleichbar

Viele andere dürften derzeit noch mit den dicken Papier-Stapeln ringen, die das Institut vor allem den vielen älteren Kunden zukommen ließ, die sich nicht online über die neuen Bedingungen informieren wollten oder konnten. „Wir sind aufgrund unserer guten Filialstruktur und unserer neu aufgebauten Direktfiliale in der Lage, dieses zu bewältigen und bestehende Fragen zu klären“, teilt die Sparkasse diesbezüglich mit.

Woher die Preisunterschiede der Sparkasse Neubrandenburg-Demmin im Vergleich zu den Nachbar-Sparkassen und anderen Banken rühren, darauf bleibt das Geldhaus aber eine klare Antwort schuldig. Der günstigste Preis bei der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz liegt derzeit bei 3,90 Euro, in Vorpommern bei 2,99 Euro. „Der Vergleich mit anderen Kreditinstituten alleine auf den Preis bezogen“ sei aber nicht ausreichend, heißt es von den Neubrandenburg-Demminern. Man verweist auf die unterschiedlichen Leistungen in den einzelnen sogenannten Pauschalpreismodellen. Allerdings ohne die Vorzüge des eigenen Angebotes hier zu erläutern.

zur Homepage