Erneuerbare Energie

80 Bäume wegen Solarpark fällen – ist das noch öko?

Das Berliner Unternehmen securenergy solutions AG möchte in Utzedel einen Solarpark bauen. Die Bürger sind nicht gegen das Projekt an sich, kämpfen aber um eine Änderung der Pläne.
Burkhard Heuer kann nicht verstehen, warum der Solarpark so dicht an der Straße gebaut werden soll, dass die 50 Jahre al
Burkhard Heuer kann nicht verstehen, warum der Solarpark so dicht an der Straße gebaut werden soll, dass die 50 Jahre alten Pappeln gefällt werden müssen. Kai Horstmann
Diese Pappeln sollen nach den bisherigen Plänen weichen, damit sie keinen Schatten auf die Solarmodule werfen.
Diese Pappeln sollen nach den bisherigen Plänen weichen, damit sie keinen Schatten auf die Solarmodule werfen. Kai Horstmann
Utzedel

„Ich bin nicht generell gegen den Solarpark. Es geht mir nur um den Abstand zur Straße. Da sind mir 20 Meter zu wenig“, sagt Burkhard Heuer über das geplante Solarfeld in Utzedel. Bereits auf der Einwohnerversammlung Ende Juni hatte er den Abstand bemängelt. Der Gemeinderat stimmte trotzdem dafür. Blickt...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Utzedel

zur Homepage

Kommentare (7)

das Klima retten heißt nicht automatisch Naturschutz, im Gegenteil. Es werden sogar großflächig Schneisen in gesunde Wälder geschlagen um Windkraftanlagen zu bauen! Wiesen, werden zugepflastert und einheimische Vögel damit der Lebensraum genommen, erstaunlicher weise nur bei den armen Landstrichen in MV, Sh und Niedersachsen, in BW werden keine neuen Pumpspeicherwerke gebaut oder teile des Schwarzwaldes abgeholzt um Windkraftanlagen zu bauen. Wo sind die Windparks in Berliner Parkanlagen oder die Solaranlagen auf Berliner Dächern, es müsste solange verboten werden so etwas in die Natur zu setzen, solange noch ein Dach in Berlin, Hamburg Kön oder München ohne Solaranlage ist Das Motto der Grünen ist schon lange kein Naturschutz mehr!

"Wo sind die Windparks in Berliner Parkanlagen oder die Solaranlagen auf Berliner Dächern.."

Zeigen sie mir bitte einen Park in MV in dem Windkrafträder stehen.
Windkrafträder auf Dächern. Schonmal was von Statik gehört?

MV ist nunmal das am dünnsten besiedelte Bundesland von daher ist Platz vorhanden.
Deswegen wird auch auf der Insel Rügen nach einem Standort für Atommüll gesucht.
Müssen sie nicht gut finden.

daß die Mehrheit für höhere Energiepreise durch die Subventionierung solchen Unfugs sein soll. Die Zerstörung weiter Flächen und die Verunreinigung der Böden durch große PV-Anlagen und Windkraftanlagen sind massive Eingriffe in die Tier- und Pflanzenwelt. Wir haben genug Steinkohle und Brennholz, um auf diese ineffektiven und ineffizienten Einrichtungen verzichten zu können.

In Europa liegen die größten Abbaugebiete in Russland, Polen und der Ukraine. In Deutschland wurde zuletzt noch in zwei Bergwerken der RAG Deutsche Steinkohle AG Steinkohle abgebaut (Prosper-Haniel in Bottrop und Anthrazit Ibbenbüren). Beide wurden 2018 stillgelegt.

Brennholz das heisst wir müssen uns alle wieder einen Kamin und Holzofen anschaffen?

Derzeit wird knapp 1,3% der Steinkohleeinfuhr aus den EU-Ländern abgedeckt. Der Rest kommt aus Rußland (55,3%) oder Übersee (Australien, Kolumbien, Vereinigte Staaten). Der einheimische Bergbau sollte wieder entsprechend forciert werden. Der Transport der SK aus den EU-Abbaugebieten (in Oberschlesien) über die gut ausgebauten Binnenwasserstraßen wäre volkswirtschaftlich die vernünftigste Lösung.

D ist ein politischer Sanierungsfall. Was erwartet Ihr positives von dieser Regierung! Da hilft nur eine Revolution oder ein Umsturz

Letztlich gelangt man hier zur Israel Electric Corporation (IEC) aus Haifa, welche sich zu 99,85% in Händen des Staates Israel befindet. Alles natürlich nur reiner Zufall.