Noch am Donnerstag wurden die aus Klockow bei Stavenhagen abgeholten Möbel in die zur Flüchtlingsunterbringung in Ja
Noch am Donnerstag wurden die aus Klockow bei Stavenhagen abgeholten Möbel in die zur Flüchtlingsunterbringung in Jarmen vorgesehenen Wohnungen gebracht. Stefan Hoeft
Viele packten bei der Jarmener Hilfsaktion mit an, auch die jüngsten.
Viele packten bei der Jarmener Hilfsaktion mit an, auch die jüngsten. Stefan Hoeft
Putzkommando: Gestern wurden mit Unterstützung von Mitgliedern der Jarmener Mühlen-BI die ersten Quartiere in Schuss
Putzkommando: Gestern wurden mit Unterstützung von Mitgliedern der Jarmener Mühlen-BI die ersten Quartiere in Schuss gebracht, heute sollen die übrigen folgen. Stefan Hoeft
Am späten gestrigen Nachmittag hatten der Tutower Verein „Weiße Schule e.V.” und seine Mitstreiter drei
Am späten gestrigen Nachmittag hatten der Tutower Verein „Weiße Schule e.V.” und seine Mitstreiter drei Transporter mit Hilfsgütern für Ukrainer beladen. Heute rollt diese Fuhre nach Polen. Stefan Hoeft
Peenetal

Arbeitseinsätze für Flüchtlinge – ein bisschen Stolz schwingt mit

Im Peenetal laufen die Vorbereitungen zur Aufnahme von Flüchtlingen auf Hochtouren. Aus Tutow rollt am Wochenende ein dick bepackter Hilfskonvoi nach Polen.
Jarmen

Wenn die Rede auf die Spendenbereitschaft im Peenetal-Amtsbereich zugunsten ukrainischer Flüchtlinge kommt, dann klingt durchaus Stolz mit in der Stimme der Loitzer Bürgermeisterin Christin Witt: „Es ist grundsätzlich so, dass alle helfen wollen.“ Und dies in einem bisher noch nie da gewesenen Ausmaß, verbunden mit großer Anteilnahme.

Lesen Sie auch: Grundschule soll Notaufnahme für 300 Flüchtlinge werden

Gefragt sind Gutscheine für Lebensmittel

Auch der Aufruf aus dem Rathaus, Wohnräume, mögliche Sachspenden und ehrenamtliche Einsätze zu melden, sei auf große Resonanz gestoßen. Die Kommunen hatten zudem Geld- und Gutscheinspenden für Supermärkte angeregt. Denn große Möglichkeiten zur Lagerung von Lebensmitteln bestehen derzeit nicht.

Auch interessant: So können Sie der Ukraine in MV helfen

Mittlerweile gebe es sogar schon Leute, die sich zum Dolmetschen oder für Freizeitaktivitäten mit den Flüchtlingen angeboten haben, berichtete die Verwaltungschefin dem Nordkurier. Die Vereine seien da ebenso mit im Boot wie die Kirchengemeinde. „Ich habe auch schon mit unseren Schulen gesprochen, war in allen drei Loitzer Kindereinrichtungen.“ Und sofern der Landkreis keinen Ärger wegen möglicher Überbelegungen macht, sei die Betreuung beziehungsweise Unterrichtung möglicher Kinder aus der Ukraine kein Problem. „Aber noch wissen wir ja gar nicht, was genau da auf uns zukommt“, erklärte Christin Witt.

Lesen Sie auch: Interne Mails – Streit um Flüchtlingshilfe in Vorpommern

Alle packen an, damit es jetzt schnell geht

Dank einiger Zusagen von Privatleuten und Ferienwohnungsbesitzern könnten sogar bereits mehr als eine Handvoll Quartiere im Amtsbereich zur Verfügung gestellt werden, hinzu kommen jeweils zwei Zwei- und Drei-Raum-Wohnungen aus dem Loitzer kommunalen Bestand.

Wobei die noch entsprechend hergerichtet werden müssten. „Wir haben schon Maler und Klempner in die Spur geschickt“, ergänzte gestern Stadtwerke-Geschäftsführer Sebastian Rauß. „Und wir sind frohen Mutes, dass die ersten zwei Wohnungen nächste Woche fertig sind.“ Also einschließlich der nötigen Ausstattung samt kleiner Küchenzeile, organisiert über die Kommune.

Lesen Sie auch: Konvoi mit Ukraine-Spenden – 100 Flüchtlinge kommen mit zurück

Arbeitseinsatz für Möbel und Küchen

Ähnlich sieht es im benachbarten Amtsbereich Jarmen-Tutow aus, wo am Donnerstag eine große Beschaffungstour lief: Dank des Bauunternehmens Gorkow, dem Dachbau Peenetal und der Transportfirma Wiebke konnten genügend Transporter und Personal aufgeboten werden, um zusammen mit dem Bauhof der Peenestadt und den Bentziner Gemeindearbeitern nach Klockow bei Stavenhagen zu fahren und dort das noch brauchbare Inventar aus mehreren Ferienwohnungen abzuholen – von Lampen über Schränke und Betten bis hin zu Küchenzeilen und -geräten. Der Abbau benötigte zwar einige Zeit, doch beim Abladen in der Heimat packten noch zahlreiche weitere Helfer mit zu.

Mit diesem Bestand konnten erst mal fünf Quartiere eingerichtet werden: eines im Zemminer Wohnblock und vier in Jarmen – am Müssentiner Weg sowie an der Fabrik- und Schillerstraße. Was an Ausstattung noch fehle, soll möglichst über die im Rathaus vorliegenden Spendenangebote ergänzt werden, so Bürgermeister André Werner. Schon gestern startete ein Putzeinsatz unter Mithilfe der Bürgerinitiative zur Mühlenrettung in den besagten Räumen, um alles schön herzurichten für die Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten. Heute soll es weitergehen, sodass auch diese Wohnungen nächste Woche zur Verfügung stehen.

Lesen Sie auch: Hier können Vorpommern Wohnungen für Flüchtlinge anbieten

Benzin-Spenden für Transport nach Polen

Aus Tutow startet derweil unter den Fittichen des Vereins „Weiße Schule e.V.“ am heutigen Samstagmorgen ein erster Hilfskonvoi nach Polen, wo derzeit besonders viele Flüchtlinge gestrandet sind. Dort sollen ein zentrales Verteilzentrum angesteuert und später von anderer Stelle Ukrainer mit nach Deutschland zurückgenommen werden. Für das Problem der steigenden Treibstoffpreise fand sich inzwischen Abhilfe: Nach den Tutower Gemeindevertretern spendeten auch die Bentziner ihr Sitzungsgeld, hinzu kamen weitere Spenden.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

zur Homepage