TRAUERMARSCH DER NPD

Auch kurz vorm 8. Mai ist für Demmin noch alles unklar

Klare Ansagen? Fehlanzeige. Es scheint, als würde Demmin trotz Corona-Krise nicht vom alljährlichen Ausnahmezustand am 8. Mai verschont bleiben.
Welche Formen der Demonstration am Freitag zugelassen sind, steht bisher nicht fest. Die Polizei plant ihren Einsatz jedoch wi
Welche Formen der Demonstration am Freitag zugelassen sind, steht bisher nicht fest. Die Polizei plant ihren Einsatz jedoch wie in den vorangegangenen Jahren auch. NK-Archiv
Demmin.

Demonstrationen sind dieser Tage ein schwieriges Thema. Während auf der einen Seite Versammlungs- und Meinungsfreiheit stehen, haben die Schutzmaßnahmen in der Corona-Krise zuweilen einen vermeintlich höheren Stellenwert. In Demmin wächst die Hoffnung, dass dadurch auch die jährlichen Veranstaltungen am 8. Mai nicht stattfinden werden. Doch der vorsichtige Optimismus bekommt jetzt einen Dämpfer. Der Tag der Befreiung wird nach aktuellem Stand auch 2020 nicht spurlos an der Hansestadt vorbeigehen.

„Der Versammlungsbehörde des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte liegen zehn Anmeldungen zu Demonstrationen am 8.  Mai in Demmin vor“, so Kreissprecherin Haidrun Pergande am Dienstag. Grundsätzlich erlaubt sind momentan Versammlungen mit maximal 50 Teilnehmern unter Einhaltung der Abstandsregelungen. Zudem ist auch der Mund-Nasen-Schutz verpflichtend. Wie das umgesetzt und überprüft werden kann, ist allerdings fraglich. „Die Schwierigkeit besteht darin, das Recht auf Versammlungsfreiheit mit dem Infektionsschutzgesetz und den derzeit geltenden Regeln im Zusammenhang mit dem Corona-Geschehen in Einklang zu bringen“, sagt sie.

Polizei: „Wir planen ganz normal”

Das Einzige, was derzeit in diesem Zusammenhang klar ist: Es ist nichts klar. Zwar stünden die Behörden in Kontakt mit den Anmeldern, um die Gegebenheiten abzustimmen, der Ausgang dessen war jedoch auch drei Tage vor dem 8.  Mai völlig offen. „Die Zahl der möglichen Demonstrationen ebenso wie die Form, in der sie stattfinden werden“, so die Kreissprecherin.

Auch die Polizei ist von der ungewissen Ausgangslage betroffen. Die Vorbereitungen für einen möglichen Einsatz laufen dennoch. „Wir planen ganz normal“, so die Polizeisprecherin Diana Mehlberg. Unklar sind jedoch auch hier die genauen Details. „Das war in den vorigen Jahren anders“, sagt sie. Genaue Angaben könnten erst Freitagmittag gemacht werden.

NPD hält sich bedeckt, Gegner mobilisieren

Bedeckt hält sich aktuell auch die NPD bezüglich des Trauermarschs durch die Hansestadt. Ein öffentliches Bekenntnis zu der Veranstaltung beziehungsweise eine Absage existieren nicht. In einer Reaktion auf den offenen Brief der Demminer AfD, in der diese die Demonstrationen im Allgemeinen kritisiert hatte, heißt es bislang nur, dass eine Entscheidung noch aussteht.

Die Gegner der Rechtsextremen haben indes bereits mobilgemacht. So lautet der Aufruf in den sozialen Medien, sich am Freitag in Demmin einzufinden, um gemeinsam den Tag der Befreiung „tanzend, laut und bunt“ zu feiern. Jedoch ohne dabei die Corona-Richtlinien zu verletzen. Ob sich das auch in der Praxis umsetzen lässt, wird sich – wie so vieles in diesem Zusammenhang – erst am Freitag zeigen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

Kommende Events in Demmin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (2)

der AfD "kritisiert" die Demo und ihr Führer erklärt den 8. Mai zum Tag "der absoluten Niederlage" und das dieser nicht das "Potenzial zum Feiertag habe"... Was ist eigentlich bei den "Brownies" in der Kindheit schiefgelaufen?

Das Kriegsende 1945 war aber für viele Deutsche einfach nur grauenhaft. Schlimmer noch als der ganze verdammte Krieg selbst.