LANG ERSEHNTE SPORTPROJEKTE

Auf der Demminer Friesenhöhe wird kräftig geackert

Die aktuelle Saison im Amateur-Fußball wurde vorzeitig beendet. Die Demminer Kicker können trotzdem mit einem lachenden Auge in die Zukunft blicken. Denn der lang ersehnte Kunstrasenplatz oberhalb des Stadions soll schon bald fertig werden.
Die Demminer Fußballer können aufatmen: Schon Ende Juli soll der Kunstrasenplatz an der Friesenhöhe fertig sei
Die Demminer Fußballer können aufatmen: Schon Ende Juli soll der Kunstrasenplatz an der Friesenhöhe fertig sein. Tobias Holtz
An der Promenade des Schwanenteichs soll noch in diesem Sommer ein Bewegungsparcours mit Sportgeräten für alle Gener
An der Promenade des Schwanenteichs soll noch in diesem Sommer ein Bewegungsparcours mit Sportgeräten für alle Generationen entstehen. Karsten Riemer
Auch in der Beermann Arena haben die Handwerker mit der Sanierung von Halle III derzeit alle voll zu tun.
Auch in der Beermann Arena haben die Handwerker mit der Sanierung von Halle III derzeit alle voll zu tun. Tobias Holtz
Die Demminer Fußballer können aufatmen: Schon Mitte Juli soll der Kunstrasenplatz an der Friesenhöhe fertig se
Die Demminer Fußballer können aufatmen: Schon Mitte Juli soll der Kunstrasenplatz an der Friesenhöhe fertig sein. Tobias Holtz
Das Naturerlebnisbad Biberburg soll trotz Sanierung geöffnet bleiben.
Das Naturerlebnisbad Biberburg soll trotz Sanierung geöffnet bleiben. Pablo Himmelspach
Im Naturerlebnisbad Biberburg soll die marode Steganlage hinter dem Sprungfelsen instand gesetzt werden.
Im Naturerlebnisbad Biberburg soll die marode Steganlage hinter dem Sprungfelsen instand gesetzt werden. Denny Kleindienst
Demmin.

Für die Fußballer in der Hansestadt muss es Musik in den Ohren gewesen, was Bauamtsleiter Dietmar Schmidt auf der jüngsten Hauptausschusssitzung zu verkünden hatte. Denn bereits in der kommenden Saison können sie ihre Spiele auf dem neuen Kunstrasenplatz an der Friesenhöhe austragen. „Aufgrund der milden Witterung in der Anfangsphase liegen wir sehr gut im Zeitplan und rechnen damit, dass die Arbeiten Ende Juli abgeschlossen sind“, betonte Schmidt.

Seit dem ersten Spatenstich hat sich auf der Baustelle einiges getan. So wurden unter anderem die Ballfangzäune erneuert und sämtliche Drainagearbeiten erledigt. Sobald die Rohre an die Hauptentwässerungsleitungen angeschlossen sind, soll der Bau des Rundweges erfolgen. Auf einem zweischichtigen Untergrund werden dann in einem letzten Schritt die einzelnen Kunstrasenbahnen verlegt und mit Sand verfüllt. „Danach steht der Nutzung nichts mehr im Wege“, freut sich der Mann vom Bauamt.

Kunstrasenplatz für eine Million Euro

Nach jetzigem Stand belaufen sich die Gesamtkosten für die Planung und Umsetzung des Bauprojekts auf rund eine Million Euro. Neben der Stadt Demmin und dem Bildungsministerium, das 173 000 Euro an Fördermitteln bereitstellte, hat sich auch das Innenministerium mit 282 000 Euro an der Finanzierung beteiligt. Doch die Investition lohnt sich. Der etwa 5400 Quadratmeter große Kunstrasenplatz kann künftig ohne Probleme ganzjährig bespielt werden, ist pflegeleichter und wird mindestens die nächsten 15 Jahre halten, bis ein neuer Belag fällig ist.

Auch in der nicht weit entfernten Beermann Arena haben die Handwerker mit der Sanierung von Halle III gerade jede Menge zu tun. „Aktuell sind sie dabei, die Fenster und Türen auszuwechseln. Ende Mai soll dann mit dem Anbringen der Wärmefassade begonnen werden. Wenn das im Sommer alles erledigt ist, haben wir den gesamten Hallenkomplex in mehreren Bauabschnitten instand gesetzt“, erklärte der Bauamtsleiter.

Neuer Steg in der Biberburg

Von dem geplanten Bewegungsparcours am Südostufer des Schwanenteichs ist allerdings aktuell noch nichts zu sehen. Doch schon im August könnte sich das ändern. „Verwaltungsseitig ist diesbezüglich alles vorbereitet. Welche und wie viele Sportgeräte dort letztlich aufgestellt werden und ob es bei den im Haushalt veranschlagten Kosten von 30 000 Euro bleibt, steht allerdings noch nicht fest“, betonte Dietmar Schmidt und verwies auf die nächste Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses, bei der darüber ausführlich diskutiert werden soll.

Im Naturerlebnisbad Biberburg will sich die Stadt der in die Jahre gekommenen Steganlage hinter dem Sprungfelsen annehmen. „Sowohl die Unterkonstruktion als auch der Bohlenbelag müssen dringend erneuert werden. Momentan gibt es allerdings Lieferengpässe, weil für die Instandsetzung nur ein ganz besonders hochwertiges und spezial behandeltes Holz verwendet wird“, so Schmidt. Bislang hat sich die Landesregierung noch nicht konkret festgelegt, wann Schwimmbäder in Mecklenburg-Vorpommern wieder Besucher empfangen dürfen. Doch selbst wenn die Eröffnung in den Zeitraum der Bauphase fallen sollte, muss niemand auf den Badespaß unter freiem Himmel verzichten. „Lediglich der entsprechende Bereich wird dann für die Gäste abgesperrt“, versichert Schmidt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

Kommende Events in Demmin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

Die Neuanlage von Kunstrasen wird von der EU verboten werden. Die Frage ist nur noch WANN?