FEUERWEHREINSATZ BEI JARMEN

Auto auf B110 komplett ausgebrannt

Nach der Autobahnfahrt ging der Pkw Renault auf der B110 in Flammen auf. Der Fahrer nahm zuvor Brandgeruch wahr.
Stefan Hoeft Stefan Hoeft
Nichts mehr zu retten: Als die Feuerwehr anrückte, brannte das Auto auf der Jarmener B-110-Ortsumfahrung bereits lichterloh.
Nichts mehr zu retten: Als die Feuerwehr anrückte, brannte das Auto auf der Jarmener B-110-Ortsumfahrung bereits lichterloh. Stefan Hoeft
Vermutet wird als Brandursache ein technischer Defekt am Auto.
Vermutet wird als Brandursache ein technischer Defekt am Auto. Stefan Hoeft
Zumindest konnte verhindert werden, dass das Feuer auf die nahe Vegetation übersprang.
Zumindest konnte verhindert werden, dass das Feuer auf die nahe Vegetation übersprang. Stefan Hoeft
Jarmen.

Mit einem ungeplanten Feuer kurz vorm Ziel endete gestern gegen 18.30 Uhr die Fahrt eines Mannes mit seinem Renault von Stralsund zum Zarrenthiner Kiessee. Nachdem der Pkw die Autobahn verlassen hatte und auf der B-110-Ortsumfahrung von Jarmen unterwegs war, habe er plötzlich Brandgeruch wahrgenommen, berichtete der Besitzer wenig später im Gespräch mit dem Nordkurier. Und als er den Wagen abbremste, sei dann auch Qualm aus dem vorderen Bereich gekommen.

Letztlich gelang es ihm, das Auto unmittelbar hinter der Brücke des Müssentiner Weges zum Stehen zu bringen und gerade noch rechtzeitig zu verlassen. Denn angefacht durch den Wind, schlugen immer größere Flammen aus dem Motorraum und erfassten rasch das gesamte Fahrzeug, sodass für die sieben Jarmener Feuerwehrleute, die dort anrückten, nur noch ein Ablöschen übrig blieb und die Vermeidung eines Übergreifens auf die nahen Alleenbäume. Von einigen nämlich waren die Blätter bereits schwarz durch Ruß und Hitze, und hinter diesem Grünstreifen stehen einige Wohnhäuser. Als Ursache des Brandes wird ein technischer Defekt angenommen, die B 110 musste während des Einsatzes gesperrt bleiben. 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Jarmen

Kommende Events in Jarmen

zur Homepage