BETRUNKEN AUF B110

Autofahrer flüchtet von zwei Unfallorten

Die Polizei hat bei Demmin einen betrunkenen Autofahrer erwischt, der von einem Unfallort geflüchtet war. Als die Beamten die B110 kontrollierten, stellten sie fest, dass es nicht sein erster war.
Danilo Vitense Danilo Vitense
Nordkurier Nordkurier
Fahrerflucht ist kein Kavaliersdelikt, schon gar nicht, wenn man zweimal kurz nacheinander flüchtet.
Fahrerflucht ist kein Kavaliersdelikt, schon gar nicht, wenn man zweimal kurz nacheinander flüchtet. Nordkurier
Siedenbrünzow.

Am Samstag kurz nach 8 Uhr kam ein 54-Jähriger auf der B110 zwischen Siedenbrünzow und Siedenbrünzow-Ausbau mit seinem Auto von der Straße ab. Der Wagen überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen.

Anschließend entfernte sich der Mann unerlaubt vom Unfallort, konnte von der Polizei aber gestellt werden – mit 1,53 Promille im Blut.

Noch einen Unfall verursacht

Bei der Kontrolle der B110 fanden die Polizisten eine weitere Unfallstelle. Diese befand sich unweit des ersten Einsatzortes. Dort war der 54-Jährige mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte die Leitplanke auf einer Länge von fünf Metern beschädigt. Auch von diesem Unfallort war der Verursacher geflüchtet, ohne die Polizei zu verständigen.

Gegen den Mann wurden daher Anzeigen wegen mehrfacher Unfallflucht und wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der bei beiden Unfällen entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.500 Euro.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Siedenbrünzow

zur Homepage