Jarmens Stadtvertretung fordert schon lange die Einrichtung eines Kreisverkehrs an der innerstädtischen Hauptkreuzung mit
Jarmens Stadtvertretung fordert schon lange die Einrichtung eines Kreisverkehrs an der innerstädtischen Hauptkreuzung mit der L 35. Doch getan scheint sich in dieser Sache bisher wenig zu haben. Liegt das wirklich „nur“ an der Corona-Pandemie? Foto: Karsten Riemer Karsten Riemer
Jarmens Stadtvertretung fordert schon lange die Einrichtung eines Kreisverkehrs an der innerstädtischen Hauptkreuzung mit
Jarmens Stadtvertretung fordert schon lange die Einrichtung eines Kreisverkehrs an der innerstädtischen Hauptkreuzung mit der L 35. Doch getan scheint sich in dieser Sache bisher wenig zu haben. Liegt das wirklich „nur” an der Corona-Pandemie? Foto: Karsten Riemer Karsten Riemer
Straßenverkehr

Beim Kreisverkehr in Jarmen dreht sich bisher wenig

Auch wenn Unfälle in jüngster Zeit glücklicherweise ausblieben, will man in Jarmen einen Kreisverkehr-Idee für die L 35. Das wurde bei einer Bürgernachfrage deutlich.
Jarmen

„Es wird im Moment viel auf die Pandemie geschoben“, stellte Jarmens Stadtvertretervorsteher Fred Wegner kurz und trocken fest. Im Visier dabei den offensichtlichen Stillstand bei den Bestrebungen, die innerstädtische Hauptkreuzung der L 35 mittels eines Kreisverkehrs nachhaltig zu entschärfen. Zuvor hatte Ordnungsamtsleiter Rainer Hardt von der entsprechenden Kommunikation mit dem hier zuständigen Straßenbauamt Neustrelitz (SBA) berichtet. Und an einer schnellen Lösung gezweifelt. Dabei ist das Thema alles andere als taufrisch, immer wieder hatten zudem Unfälle die Debatte neu befeuert.

Zwar reichte deren Anzahl bei Weitem nicht, damit der Knoten bei den Behörden als offizieller Crash-Schwerpunkt gilt. Doch im Parlament herrscht seit Langem Einigkeit darüber, das wegen der teils schlechten Einsehbarkeit und Fahrspur-Anordnung an dieser Stelle ausgemachte potenzielle Unfallrisiko zu reduzieren. Zumal sich an anderer Stelle des Ortes neue Probleme aufgetan haben, weil offenbar wegen der Situation immer mehr Wagenlenker über die sonst wenig belebte Burgstraße ausweichen, um auf diese Art vermeintlich sicherer und entspannter auf die L 35 zu gelangen. Wohl nicht umsonst stellte sich bei einer Verkehrszählung im Herbst 2019 heraus, dass an der Hauptkreuzung erheblich mehr Autos in die Stadt hinein als wieder hinaus fahren.

Schlechte Einsehbarkeit erhöht Unfallrisiko

Nach deren Auswertung forderte die Stadtvertretung Anfang 2020 schnellstmögliche Gespräche mit dem SBA als Baulastträger. Doch dann begann die Corona-Pandemie, und das Ganze verzögerte sich erstmal bis nach der Sommerpause. Für die im September anberaumte Abgeordnetensitzung gab es allerdings eine Absage aus Neustrelitz, auch die Einladung für die November-Tagung blieb erfolglos. Zumal da bereits die zweite Infektionswelle rollte. „Wenn die Pandemie vorbei ist, dann werden sie auch wieder längere Fahrten vornehmen, auch zu uns“, gab Hardt nun die ihm erteilte Auskunft der Behörde wieder.

Vorangegangen war eine Wortmeldung von Siegfried Peris im Rahmen der Einwohnerfragestunde. Er forderte Auskunft zum Verfahrensstand ein, zumal die aus seiner Sicht an dieser Stelle besonders gefährliche kalte und dunkle Jahreszeit vor der Tür steht. Gleichzeitig verwies er auf andere Kommunen, insbesondere Anklam. Dort sind während der langen Zeit, in der Jarmen ergebnislos agiert, wohl sechs bis sieben neue Kreisverkehre gebaut worden, beziehungsweise werden sie gerade gebaut. „Das läuft da.“ Dabei herrscht in der Autobahnstadt ausreichend Platz für so eine solche Lösung.

Der Bauausschussvorsitzende Roger Nast warf ein, dass es zwischen der eigenen und der Lilienthalstadt aber wichtige Unterschiede gebe. Bei den Anklamern handele es sich wohl um kommunale Fahrbahnen, während in Jarmen die L 35 als dominierende Strecke eben eine Landesstraße darstellt. „Da sind wir auf die Zusammenarbeit und die Vorarbeit des Straßenbauamtes angewiesen.“

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

zur Homepage