Unsere Themenseiten

Bürgermeisterwahl in Loitz

:

Bekommt Loitz bald eine Bürgermeisterin?

Der designierte Landrat und bisherige Loitzer Bürgermeister Michael Sack (l.) und Landtagsabgeordneter Franz-Robert Liskow gratulieren Christin Witt zu ihrer Direktkandidatur.
Der designierte Landrat und bisherige Loitzer Bürgermeister Michael Sack (l.) und Landtagsabgeordneter Franz-Robert Liskow gratulieren Christin Witt zu ihrer Direktkandidatur.
ZVG

Die Loitzer Ordnungsamtsleiterin Christin Witt hat Lust auf noch mehr Verantwortung. Das ist ganz im Sinne des CDU-Gemeindeverbandes, der sie jetzt als Direktkandidatin für die Loitzer Bürgermeisterwahl im November nominierte.

Sie wäre die zweite Frau an der Spitze der Loitzer Verwaltung. In den 50er-Jahren, von 1955 bis 1959, gab es schon einmal eine Loitzer Bürgermeisterin, nämlich Anna Pagel. Geht es nach dem Willen des CDU-Gemeindeverbandes Loitz-Peenetal, dann bezieht künftig wieder eine Frau das Bürgermeisterbüro. Denn das Gremium hat am Dienstagabend Christin Witt (CDU) als Kandidatin für das oberste Amt im Rathaus nominiert.

Sollte die 49-Jährige die Wahl am 4. November für sich entscheiden können, dann braucht sie sich nicht erst groß an die Loitzer Verwaltungsstrukturen zu gewöhnen, auch keine neuen Kollegen kennenzulernen. Denn die Verwaltungsfachwirtin arbeitet seit 2016 in Loitz, ist die Leiterin des städtischen Haupt- und Ordnungsamtes. In dieser Zeit hat die Frau, die mit ihrer Familie bei Verchen lebt, die Loitzer schätzen gelernt: „Es sind unheimlich nette und vor allem engagierte Menschen. Es ist wirklich etwas ganz Besonderes, wie viele Vereine es hier gibt“, sagte sie in einem ersten kurzen Gespräch mit dem Nordkurier nach ihrer Nominierung.

Jetziger Bürgermeister nimmt Landratsposten an

Schon jetzt steht fest, dass der CDU-Gemeindeverband alle nötigen Unterlagen, die das Landeswahlgesetz verlangt, bis zum Stichtag am 21. August einreichen wird, denn Christin Witt tritt nicht als Einzelbewerberin, sondern als Direktkandidatin der CDU an. Als Vorsitzender des Gemeindeverbandes Peenetal-Loitz machte Michael Sack, der das Loitzer Bürgermeisteramt zugunsten des Landratspostens aufgeben wird, am Mittwoch keinen Hehl daraus, dass er sich sehr darüber freut, dass Christin Witt von zwölf Stimmberechtigten aus dem Gremium 100 Prozent Zustimmung erhalten hat.

Ob es mit ihrem neuen Job klappt, das haben allerdings 4100 Wahlberechtigte aus der Kommune Loitz zu entscheiden.