Unsere Themenseiten

:

„Bolle“ vergeigt denkwürdigen Pokalkrimi

VonAndre Lange, Frank-Peter DwarsundHubertus WawrikDie Kicker des SV Siedenbollentin verspielen im Viertelfinale ein 4:0 gegen Hanse und scheiden noch aus. ...

VonAndre Lange, Frank-Peter DwarsundHubertus Wawrik

Die Kicker des SV Siedenbollentin verspielen im Viertelfinale ein 4:0 gegen Hanse und scheiden noch aus. Sarow und Rosenow haben Nachholspiele hinter sich.

SV Siedenbollentin-
Hanse Nbdg.7:8 n.E.(4:4)(2:0)
Fußball-Kreisoberligist SV Siedenbollentin hat im Kreispokal-Viertelfinale den Tabellenführer der Staffel II, den SV Hanse Neubrandenburg, empfangen. Vor 250 Zuschauern entwickelte sich ein denkwürdiges Spiel. „Bolle“ agierte von Anfang an hellwach und schoss durch Gottschalk, Moeck, Lange und Haker eine 4:0-(2:0)-Führung heraus, die dann von den Gästen innerhalb von 25 Minuten und nach einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl nach vier Standardsituationen egalisiert wurde. Nach Krämpfen in der Verlängerung zeigten im Elfmeterschießen beide Torhüter ihre Nerven, wobei Müller einmal seine Klasse zeigen konnte, der Hanse-Schlussmann jedoch zweimal eiskalt blieb. So hieß es am Ende 8:7 für Hanse.

SV Traktor Sarow-
Concordia Zarnekow0:4 (0:2)
Zum Tag der Arbeit bekamen die Sarower Kreisoberliga-Kicker im Nachholpunktspiel der Staffel I von Spitzenreiter SV Concordia Zarnekow einen Viererpack eingeschenkt und unterlagen glatt mit 0:4. Der Spitzenreiter wurde seinem Ruf gerecht und war den Sarowern körperlich und läuferisch überlegen. Beide Seiten begannen das Spiel sehr verhalten, doch mit dem 0:1, Sarows Kapitän Thomas Lange unterlief ein Eigentor in der 9. Minute, änderte sich die Szenerie. Während der Treffer den Sarowern wohl den Glauben an den Erfolg raubte, drehte Concordia nun so richtig auf. Schoknecht traf zum 0:2 (24.). Schlapmann und Biebel machten mit ihren Toren (65/87.) alles klar. Sarow: Ladwig; Lange, Garz, Grimmberger, Löwner (60. Schlegel), Dudda, Werbel, Kellmann (46. Rohde), König (46. Klein), Teske, Siegler.
SG Zepkow-
SV 46 Rosenow2:6 (0:4)
Für den SV 46 Rosenow hat sich die lange Anreise nach Zepkow gelohnt, denn das Nachholspiel vom 14. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga I wurde klar mit 6:2 (4:0) gewonnen. Der Gast nutzte vor allem Standardsituationen. Sven Hacker zum 0:1 (7.) und David Rosteck zum 0:2 (8.), jeweils mit straffen Schüssen aus Nahdistanz, und erneut Hacker per Kopf nach Eckball zum 0:3 (12.) sorgten für einen tollen Auftakt. Obwohl es Chancen gab, dauerte es bis zur 44. Minute, ehe Daniel Oestreich die Vorarbeit von Wawrik zum 4:0-Halbzeitstand (44.) verwertete. Mit Beginn der zweiten Hälfte schaltete der SV 46 einen Gang zurück, schaffte aber durch Oestreich das 5:0 (54.). Zepkow kam kam durch einen Elfmeter zum 1:5 (70.). Rene Krätzschmar reagierte mit dem 1:6 (76.). Zepkow traf noch zum 2:6 (82.) Rosenow: Frehse; Stettin, Prodoehl, Laatz, Hagen, Hacker (83. Hampe), Stegemann, Rosteck, Wawrik, Krätzschmar (77. Heuchert), Oestreich (77. Rohloff).