Borrentin sucht nun nach neuen Kandidaten für das Bürgermeisteramt.
Borrentin sucht nun nach neuen Kandidaten für das Bürgermeisteramt. Kai Horstmann
Thomas Hannemann war seit 2014 Bürgermeister der Gemeinde Borrentin.
Thomas Hannemann war seit 2014 Bürgermeister der Gemeinde Borrentin. Ralf Scheunemann
Rücktritt

Borrentin muss neuen Bürgermeister wählen

In Borrentin muss neu gewählt werden. Eine weitere personelle Änderung in der Gemeindevertretung geht ohne Urnengang vonstatten.
Borrentin

In der Borrentiner Gemeindepolitik wird sich, zumindest personell, bereits vor Ablauf der regulären Wahlperiode einiges ändern. Wie das Amt Demmin-Land mitteilt, ist der Bürgermeister Thomas Hannemann zum 31. Juli zurückgetreten. „Das geschah nach reiflicher Überlegung aus beruflichen, persönlichen und das Amt betreffenden Gründen“, erklärte Hannemann, der sich seit 1999 als Gemeindevertreter und seit 2014 als Bürgermeister für die Gemeinde engagiert hatte, auf Nachfrage. „Die jetzige Konstellation erlaubt es mir nicht mehr, das Bürgermeisteramt so auszufüllen, wie es mein eigener Anspruch ist, wie es die Wähler erwarten und wie es die Gemeinde benötigt.“ Weiter wollte sich Hannemann dazu nicht äußern.

Neben dem ehrenamtlichen Bürgermeister hat auch der Borrentiner Gemeindevertreter Philipp Franz sein Mandat zum 31. Juli abgegeben. Wenn auch die beiden Rücktritte an einen Fall in Verchen vor etwa einen Jahr erinnern, bei der ein Großteil der Gemeindevertretung und der Bürgermeister aufgrund von „wiederholten Angriffen“ ihre Ämter abgegeben hatten, scheint es sich in Borrentin um einen Zufall zu handeln. Nach Angaben des Leitenden Verwaltungsbeamten Jörg Puchert hätten Hannemann und Franz ihre Mandate unabhängig voneinander und aus unterschiedlichen Gründen niedergelegt.

Amt denkt an 20. November als Termin

Während Verchen zeitweise nicht mehr handlungsfähig war, springt in Borrentin Peter Rabe (CDU) bis zur Neuwahl als stellvertretender Bürgermeister ein. Für Philipp Franz rückt laut Amt Mathias Gall als „nächste Ersatzperson des Wahlvorschlags der Wählergemeinschaft“ in die Gemeindevertretung nach. Der Bürgermeister dagegen muss neu gewählt werden. Als Termin sieht das Amt laut Puchert den 20. November vor, offiziell ist das jedoch noch nicht. Bei einer Gemeindevertretersitzung am 11. August soll der Termin für die Neuwahl beschlossen werden, die laut Gesetz innerhalb von fünf Monaten nach Feststellung der Wahlnotwendigkeit durchgeführt werden muss. Eine mögliche Stichwahl könnte nach jetzigem Stand am 4. Dezember stattfinden, so denn genügend Kandidaten antreten.

„Wir brauchen jetzt Bewerber“, betonte Puchert. Hannemann war bei seiner ersten Wahl 2014 und auch bei seiner Wiederwahl 2019 der einzige Kandidat gewesen. Bereits jetzt können Vorschläge eingereicht werden.

zur Homepage