Im Jahr 2016 zerstörte ein Brand dieses Wohn- und Geschäftshaus in der Loitzer Peenestraße.
Im Jahr 2016 zerstörte ein Brand dieses Wohn- und Geschäftshaus in der Loitzer Peenestraße. Ulrike Rosenstädt
Die Ruine ist für Einheimische und Gäste seit mittlweile fünf Jahren ein trauriger Blickfang.
Die Ruine ist für Einheimische und Gäste seit mittlweile fünf Jahren ein trauriger Blickfang. Ulrike Rosenstädt
Die Brandruine grenzt an das Gelände, auf dem in der Innenstadt das Quartier mit Arztpraxen und Mehrgenerationen-Wohnproj
Die Brandruine grenzt an das Gelände, auf dem in der Innenstadt das Quartier mit Arztpraxen und Mehrgenerationen-Wohnprojekt entstehen wird. Ulrike Rosenstädt
Abriss

Brandruine in Loitz verschwindet im Januar

Vor gut fünf Jahren ausgebrannt, wird ein Schandfleck in der Loitzer Innenstadt nun zwangsweise abgerissen. Noch vor Weihnachten sollen letzte Details geklärt werden.
Loitz

Nach monatelangen Bemühungen vonseiten der Loitzer Verwaltung steht nun fest, dass das Brandhaus in der Peenestraße definitiv abgerissen wird. Über die einzelnen Schritte dieses Vorgangs hatte Bürgermeisterin Christin Witt die Loitzer Stadtvertreter immer wieder auf dem Laufenden gehalten. „Jetzt geht es wirklich los. Worüber wir natürlich sehr froh sind, denn die Ruine bot wirklich keinen guten Anblick und war eine Gefahrenquelle“, sagte Christin Witt in dieser Woche in einem Gespräch mit dem Nordkurier.

Lesen Sie auch: Hat Familienvater Feuer selbst verursacht?

Landesstraße muss für Abriss gesperrt werden

Die Abrissarbeiten sollen aller Voraussicht nach im Januar beginnen. Noch vor Weihnachten werde es einen weiteren Vorort-Termin geben, an dem für diesen Vorgang zuständige Mitarbeiter des Kreises und der Stadt Detailfragen klären. „Das Haus steht an einer Landesstraße. Die muss für die Zeit der Arbeiten gesperrt werden. Das heißt, es müssen nun noch die verkehrsrechtlichen Anordnungen geregelt werden“, sagte Christin Witt.

Wie berichtet, handelt es sich bei der Maßnahme um einen sogenannten Zwangsabriss. das Haus in der Peenestraße war im Oktober 2016 bis auf die Mauern abgebrannt. Die verkohlten Dachfragmente sind seitdem, aus vielen Richtungen in der Innenstadt nicht zu übersehen. Sie grenzen auch an das Gelände des zukünftigen Wohnquartiers. Schon dessen Planungen steht der Abriss des Schandflecks in der Peenestraße gut zu Papier.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

zur Homepage