Um weitere Betriebe in Demmin anzusiedeln, schwebt der Tourismusbeauftragten im Rathaus unter anderem ein digitales Leerstands
Um weitere Betriebe in Demmin anzusiedeln, schwebt der Tourismusbeauftragten im Rathaus unter anderem ein digitales Leerstandskataster vor. Auf dem Investorenportal des Landes war Demmin bislang dagegen nicht markiert. Karsten Riemer
Wirtschaftsförderung

Demmin fehlt auf Karte des Landes für Investoren

Teterow, Malchin, Stavenhagen – sie alle sind auf der Überblickskarte im Investorenportal MV eingetragen. Nur Demmin fehlte bislang. Warum, ist unklar.
Demmin

„Wir sind nicht da“, beklagte sich die Beauftragte für Marketing, Tourismus und Wirtschaftsförderung, Nancy Klevenow, noch am vergangenen Dienstag. Was nicht da war, war die Stadt Demmin, und zwar auf der Karte des vom Landeswirtschaftsministerium verantworteten Investorenportals. Während darin etwa Malchin, Teterow und Stavenhagen eingezeichnet und direkt verlinkt sind, blieb die Karte dort, wo sich die Bundesstraßen 110 und 194 treffen, weiß. „Das ist sicherlich nur eine Kleinigkeit“, meint Nancy Klevenow. „Aber sie erschwert der Stadt ungemein, dass man uns findet.“ Dabei ist das Investorenportal des Landes ihrer Einschätzung nach eine wichtige Anlaufstelle für potenzielle Interessenten. Warum also ist Demmin dort nicht vermerkt?

Ministerium räumt Lückenhaftigkeit der Karte ein

Die Auswahl der Städte und Orte, die auf der Karte aufgeführt werden, scheint nach Darstellung des Ministeriums keiner bestimmten Logik zu folgen. Nach Angaben von Pressesprecher Gunnar Bauer erfülle sie lediglich die Funktion „eines ersten allgemeinen visualisierten Überblicks über die grundsätzliche Verfügbarkeit von Gewerbeflächen in Mecklenburg-Vorpommern“. Von der Darstellung aller im Land verfügbaren Gewerbeflächen und Immobilien müsse auf dieser Orientierungskarte daher abgesehen werden. Warum aber ausgerechnet Demmin bislang fehlte, ließ das Ministerium offen.

Die Visualisierung solle vielmehr dazu anregen, die Gewerbeflächendatenbank MV aufzurufen und zu nutzen, die unter der Karte verlinkt ist. „Dort sind detaillierte Informationen zu den von den Gemeinden gemeldeten Gewerbegebieten abrufbar. Auch zu den freien Gewerbeflächen in Demmin sind entsprechende Informationen in der Datenbank hinterlegt“, so Bauer weiter.

Der laut Klevenow im November erfolgten Anregung der Hansestadt, die Karte um die Nennung Demmins zu ergänzen, will das Ministerium trotzdem nachkommen. „Dies befindet sich in Umsetzung“, versicherte Bauer am Donnerstagabend. Und tatsächlich war dort, wo sich die Bundesstraßen kreuzen, am Freitag eine allerdings noch unbeschriftete und nicht verlinkte Markierung eingetragen.

Rathaus erwägt eigene Übersicht freier Gewerbeflächen

Nancy Klevenow hat indes noch weitere Ideen, wie in Zusammenarbeit mit der übrigen Verwaltung neue Firmen für die Hansestadt geworben werden können. So wolle sie neben einem weiteren gezielten Netzwerkausbau verstärkt die sozialen Medien nutzen, um auf das Potenzial Demmins aufmerksam zu machen. Zudem verschaffe sie sich derzeit einen Überblick über die Leerstände, die die Stadt möglichen Investoren anbieten könnte. So könnte künftig in Form einer digitalen Übersicht eine Art „Leerstandskataster“, vielleicht sogar ein stadteigenes Investorenportal entstehen, in dem sich Interessenten einfach über die zur Verfügung stehenden Gewerbeflächen informieren können.

Ein anderes Online-Projekt befindet sich bereits in der Vorbereitung: Der digitale Neubürgerstammtisch des Welcome Centers Mecklenburgische Seenplatte soll diesmal in Demmin gastieren. Und um die Wirtschaft in der Innenstadt weiter zu beleben, plant Nancy Klevenow Aktionen mit den Einzelhändlern.

Inwieweit diese und weitere Maßnahmen wirken, bleibt abzuwarten. Anfragen hätte es in den letzten Monaten einige gegeben, so Klevenow. Letztlich seien sie allerdings alle an Punkten wie dem fehlenden Zugang zur A 19 gescheitert, auf die die Stadt keinen Einfluss habe. Nancy Klevenow lässt sich davon jedoch nicht entmutigen. „Ich sehe Demmin nicht als schwierig, sondern als besonders“, sagt sie. „Ich denke, hier gibt es eine solide Basis, und wenn wir alles aktivieren, was wir haben, können wir auch richtig was reißen.“

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

zur Homepage