Demmin und Peenetal-Loitz haben im Nordosten die höchsten Corona-Inzidenzen.
Demmin und Peenetal-Loitz haben im Nordosten die höchsten Corona-Inzidenzen. © photoguns - stock.adobe.com
Mehr als 1000

Demmin hat die höchste Corona-Inzidenz in MV

Mit 1216 – und damit etwas mehr als vor einer Woche – hat die Stadt Demmin die höchste 7-Tage-Inzidenz in Mecklenburg-Vorpommern. Im benachbarten Amt Peenetal/Loitz sieht es kaum besser aus.
dpa
Demmin

In Mecklenburg-Vorpommern haben derzeit mindestens zwei Ämter die Wochen-Corona-Inzidenz von 1000 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner überschritten. Wie aus Aufstellungen der Landkreise hervorgeht, hat die Stadt Demmin (Mecklenburgische Seenplatte) mit 1216 – und damit etwas mehr als vor einer Woche – weiterhin den höchsten Wert im Nordosten. Im benachbarten Amt Peenetal/Loitz (Vorpommern-Greifswald) wurde mit 70 neuen Infektionen innerhalb einer Woche eine Inzidenz von 1169 erreicht. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hat mit einem Kreiswert von 550 im Augenblick die höchste Wochen-Inzidenz im Bundesland, in dem der Durchschnitt bei 434 liegt.

Mehr lesen: 1440 neue Corona-Fälle am Dienstag in MV

Kurz hinter den höchsten Ämter-Inzidenzen liegen die Ämter Malchin (Mecklenburgische Seenplatte) mit 853, Löcknitz-Penkun und Anklam Land (Vorpommern-Greifswald) mit 808 und 805 sowie Mecklenburgische Schweiz und Bützow-Land (Landkreis Rostock) mit 730 und 711. Die höchsten Sieben-Tage-Hospitalisierungsraten im Nordosten hat weiter die Seenplatte mit 12,8, vor Vorpommern-Rügen mit 11,1, Landkreis Rostock 10,6 und Ludwigslust-Parchim mit 9,4.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

zur Homepage