FÜR ALLE GENERATIONEN

Demmin plant Fitness-Parcours am Schwanenteich

Noch in diesem Sommer soll in Demmin ein öffentliches Areal entstehen, auf dem alle Generationen gemeinsam etwas für ihre Gesundheit tun können.
Auf der rund 475 Quadratmeter großen Fläche am Südostufer zwischen Schwanenteich und Patientengarten des Kreis
Auf der rund 475 Quadratmeter großen Fläche am Südostufer zwischen Schwanenteich und Patientengarten des Kreiskrankenhauses soll Demmins erster generationsübergreifender Bewegungsparcours entstehen. Kai Horstmann
Geplant ist, sieben verschiedene Sportgeräte aufzustellen, die alle im Körper vorhandenen Muskelgruppen ansprechen s
Geplant ist, sieben verschiedene Sportgeräte aufzustellen, die alle im Körper vorhandenen Muskelgruppen ansprechen sollen. ZVG
Ob sich die geplante Strecke entlang der Deichanlagen wirklich zum Warmlaufen eignet, soll in Abstimmung mit dem Staatliches A
Ob sich die geplante Strecke entlang der Deichanlagen wirklich zum Warmlaufen eignet, soll in Abstimmung mit dem Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt noch geprüft werden. ZVG
Demmin ·

Mal ehrlich, Bewegung hat noch niemandem geschadet. Egal, ob es darum geht, ein paar unliebsame Pfunde zu verlieren oder die müden Glieder einfach mal wieder in Gang zu bringen. In Demmin wird es schon bald ein Freizeitangebot geben, um beides gleichermaßen zu bewältigen. Und das sogar unter freiem Himmel mit Blick auf den Schwanenteich. Die Stadtverwaltung hatte schon seit der Neugestaltung des Areals mit dem Gedanken gespielt, auf der freien Rasenfläche am Südostufer einen Parcours zu errichten, der allen Altersgruppen sportliche Betätigung ermöglicht. Wie die geplante Anlage im Detail aussehen soll, war bislang aber unklar. „In diesem Punkt gibt es noch reichlich Beratungsbedarf“, konnte Demmins Bauamtsleiter Dietmar Schmidt auf Nordkurier-Anfrage nur immer wieder betonen.

Nach wochenlanger Corona-Zwangspause hatte er auf der jüngsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses nun endlich die Gelegenheit dazu, das Konzept vorzustellen. „Wir wollen insgesamt sieben verschiedene Sportgeräte aufstellen, die sich leicht bedienen lassen und somit für die ganze Familie geeignet sind“, sagte der Bauamtsleiter. Beim Material hat sich die Stadt für eine qualitativ hochwertige Variante aus massivem Edelstahl entschieden, die nicht nur pflegeleicht ist, sondern vor allem möglichem Vandalismus standhält.

Noch Fragezeichen hinter Strecke zum Warmlaufen

Zu den Trainingsgeräten gehört beispielsweise ein fahrradähnlicher „Rider“, auf dem die Demminer in Zukunft ihre Ausdauerfähigkeit und Muskulatur stärken können. Gleichgewicht und Koordination sind hingegen bei der dreiteiligen Balancierstrecke gefragt, während man am sogenannten Calisthenics-Gerät wiederum Muckis beim Klimmziehen braucht. „Es ist garantiert für jeden das Passende dabei, um sich fit zu halten“, betonte Schmidt gegenüber den Ausschussmitgliedern, die sich einstimmig für das Vorhaben aussprachen.

Aber bevor Oma und Enkel an den neuen Geräten loslegen können, ist bekanntermaßen gründliches Aufwärmen angesagt. Für diejenigen, die nicht nur die klassischen Dehnungsübungen machen wollen, hat sich das Bauamt etwas ganz besonderes überlegt: eine etwa drei Kilometer lange Strecke, die unter anderem am Deich entlang führt, auf der sich die Demminer so richtig warm laufen können. „Dafür benötigen wir allerdings eine Ausnahmegenehmigung vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt (StALU) – ohne dürfen wir den Pfad nicht nutzen“, erklärte der Bauamtsleiter.

30.000 Euro für Projekt eingeplant

Doch ist der favorisierte Weg überhaupt zum Laufen geeignet? Thomas Witkowski (CDU) hatte da so seine Zweifel. „Die Route müsste im Vorfeld so hergerichtet werden, dass die Leute dort vernünftig und vor allem sicher joggen können. Bei dem aktuellen Zustand, ist das meiner Meinung nach nur schwer möglich“, machte der Ausschussvorsitzende deutlich und stand mit dieser Meinung nicht alleine da. Schmidt versicherte jedoch, in Abstimmung mit dem StALU zu überprüfen, was eventuell noch getan werden muss, um die Aufwärmstrecke freigeben zu können. „Wir gehen aber aktuell davon aus, dass sich der Aufwand in Grenzen halten wird“, so der Mann vom Bauamt.

In einem ersten Schritt soll jetzt zunächst die Ausschreibung für den Bewegungsparcours am Schwanenteich erfolgen. Die im Haushalt einkalkulierten 30.000 Euro würden laut Schmidt ausreichen, um das Projekt realisieren zu können. Voraussichtlich im August soll das generationsübergreifende Freizeitangebot fertig sein. „Wenn es bei den Bürgern gut ankommt, werden wir die Anlage eventuell an einer anderen Stelle noch erweitern“, verriet Dietmar Schmidt.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage