Das Demminer Aktionsbündnis will mit selbst gefertigten Strickstücken die Hansestadt verkleiden und sucht dafür
Das Demminer Aktionsbündnis will mit selbst gefertigten Strickstücken die Hansestadt verkleiden und sucht dafür viele fleißige Hände. ZVG
Das Demminer Aktionsbündnis will mit selbst gefertigten Strickstücken die Hansestadt verkleiden und sucht dafür viele fleißige Hände.
Das Demminer Aktionsbündnis will mit selbst gefertigten Strickstücken die Hansestadt verkleiden und sucht dafür viele fleißige Hände. ZVG
Guerilla-Strickkunst

Demminer Bündnis lädt zum Stricken gegen Rechts

Zum kommenden Trauermarsch sollen Rechtsextreme ein bunt verändertes Demmin vorfinden. Das „Aktionsbündnis 8. Mai” hat dazu eine Idee, die schon in die grauen Wintertage Farbe bringt.
Demmin

Alljährlich marschieren am 8. Mai Anhänger der Neonazi-Szene in Demmin auf, um den Tag, der das Ende des Zweiten Weltkrieges markiert, für ihre Zwecke zu missbrauchen. Und bereits seit zehn Jahren stellt sich jedes Jahr aufs Neue das „Aktionsbündnis 8. Mai“ diesem Marsch der Rechten mit kreativen Protestformen, wie einem bunten Stadtspaziergang, entgegen.

Auch 2020 soll sich daran nichts ändern, will der Zusammenschluss aus Einwohnern, Vereinen, Gewerkschaften und Kirchen in der Hansestadt erneut ein fantasievolles Zeichen für Toleranz und Vielfalt setzen.

Die Idee entstand in den USA

Dieses Mal benötigt das Aktionsbündnis dafür allerdings viele geschickte und fleißige Hände sowie jede Menge Wolle und Stricknadeln. Geplant ist laut Initiatoren ein Straßenkunstprojekt, das seinen Ursprung in den USA hat und als Guerilla-Strickkunst beziehunsgweise gestricktes Graffiti bezeichnet wird.

In den Vereinigten Staaten entstand damals unter „Stricklieseln“ die Idee, mit dem Hobby nicht nur sich und ihre Lieben, sondern auch ihre Umwelt zu umgarnen. Und genau das hat das Aktionsbündnis nun auch für Demmin vor.

Auch Filzen, Häkeln, Klöppeln möglich

Ihr Ziel: Das gesamte Erscheinungsbild der Stadt zum 8. Mai 2020 hin völlig zu verändern. Straßenlaternen, Zäune und Bäume, all das möchte das „Aktionsbündnis 8.  Mai“ mit selbst gefertigten Strickstücken verkleiden, so zur Verschönerung des öffentlichen Raumes beigetragen, wie es mitteilt, und politische Meinungen kundtun. Ein Großteil der Strickarbeiten werde dabei im Vorfeld oder bei gemeinsamen Strickevents angefertigt.

Natürlich könne auch gefilzt, gehäkelt, geklöppelt und genäht werden. „Der Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt“, heißt es. Wichtig sei aber, dass die Kunstwerke elastisch bleiben, um sie an die vorgegebenen Laternen anzupassen. Als Material dienen alle bunten Garne oder Wollreste, die nicht mehr benötigt werden – ganz nach dem Upcycling-Motto „aus alt wird sinnvoll“.

„Durch unsere Straßenkunst senden wir eine eindeutige Botschaft, die zum Nachdenken anregt und hoffentlich einige irritiert“, so das Aktionsbündnis. Wer mitmachen möchte, kann sich freitags ab 15.30 Uhr beim Verein Demminer Bürger in der Clara-Zetkin-Straße 16 einfinden. Oder eine Email an [email protected] vorwegschicken.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

zur Homepage