Rund 110 Demonstranten beteiligten sich am Umzug durch Demmin.
Rund 110 Demonstranten beteiligten sich am Umzug durch Demmin. Karsten Riemer
Protestzug

Demminer Demonstranten tragen Unmut auf die Straße

Erneut wurde in Demmin gegen die derzeitige Energiepolitik demonstriert. Die Teilnehmerzahl deckte sich mit der Vorwoche.
Demmin

Die anhaltende Energiekrise sowie die derzeitige Inflation in Deutschland mehren den Unmut in der Bevölkerung und treiben die Menschen auf die Straße. Auch in der Hansestadt Demmin reißt das Demonstrationsgeschehen nicht ab.

Mehr zum Thema: Stabiler Zulauf zu Montags-Protesten in MV

Wie seit den Coronaspaziergängen üblich versammelten sich am Donnerstagabend gegen 18 Uhr zahlreiche Protestler am Marienhain, um durch Demmin zu ziehen. Laut Angaben der Polizei kamen dabei rund 110 Teilnehmer zusammen. Somit blieb die Zahl auf dem Niveau der Vorwoche.

Inflation als Kernthema

Thematisch drehte es sich in erster Linie um die explodierten Kosten in nahezu allen Bereichen des Alltags. Auch die Regierungs-Politik auf Bundes und Landesebene war Thema – bis hin zum Wunsch, die Regierung abzusetzen. Darüber hinaus blieb auch der politische Umgang mit der Corona-Pandemie ein zentraler Kritikpunkt bei den Protestlern.

Es waren genau die Kernthemen, die aktuell landesweit auf die Straße getragen werden. So hatten bereits am Montag, laut Polizeiangaben, in 26 Orten von Mecklenburg-Vorpommern rund 12.000 Menschen an Demonstrationen teilgenommen.

zur Homepage