Unsere Themenseiten

Sanierung läuft an

:

Demminer Gartenstraße für Verkehr gesperrt

Voraussichtlich für den Rest des Jahres wird die Gartenstraße eine Baustelle bleiben.
Voraussichtlich für den Rest des Jahres wird die Gartenstraße eine Baustelle bleiben.
Georg Wagner

Die Wohn- und Geschäftsstraße in der Demminer Innenstadt ist jetzt für Fahrzeuge gesperrt. Die Planer hoffen, dass der Winter in diesem Jahr nicht zu früh einsetzt.

Nichts geht mehr durch die Demminer Gartenstraße, zumindest nicht motorisiert. Am Montagvormittag wurde wie angekündigt die Pflasterstraße zwischen Treptower und Clara-Zetkin-Straße für den Verkehr gesperrt, nur Fußgänger haben noch Zutritt. Noch am gleichen Tag begann eine Friedländer Tiefbaufirma damit, das alte Granitpflaster zu entfernen. Denn die von Dellen und Unebenheiten geprägte Wohn- und Geschäftsstraße soll rekonstruiert werden. Etwa drei bis vier Tage soll laut stellvertretendem Bauamtsleiter Thomas Engler der Rückbau der befestigten Fahrbahn dauern, dann werden andere Firmen anrücken, um zunächst die Ver- und Entsorgungsleitungen wie Kanalisation und Fernwärme zu bauen.

Mit der Rekonstruktion der Gartenstraße nimmt die Stadt ihr letztes großes öffentliches Vorhaben im Rahmen der Städtebauförderung in Angriff. Einschließlich der Fördermittel sind dafür knapp eine Million Euro veranschlagt. Darüber hinaus kann die Stadt laut Bauamt allerdings nicht auf eine Beteiligung des Bundes hoffen, obwohl die Straße während der Sanierung der Treptower Straße, also der innerörtlichen B 194, verstärkt von Durchgangsverkehr genutzt wurde. Sie war schon zuvor zu stark lädiert, hieß es seinerzeit.

Nach den derzeitigen Planungen soll die Sanierung bis gegen Ende dieses Jahres abgeschlossen werden – vorausgesetzt, dass kein früher Wintereinbruch einen Strich durch die Rechnung macht.