BAUBEGINN

Demminer Kahldenbrücke bekommt ein neues „Herz“

Am Montag fiel der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten an der Demminer Kahldenbrücke. Autofahrer bleiben von Einschränkungen jedoch weitgehend verschont.
Die Instandsetzung der Kahldenbrücke hat begonnen. In einem ersten Schritt der Arbeiten werden die Schranken erneuert.
Die Instandsetzung der Kahldenbrücke hat begonnen. In einem ersten Schritt der Arbeiten werden die Schranken erneuert. Karsten Riemer
Dr. Detlef Roschig und sein Team nahmen sich als Erstes die großen Schranken der Brücke vor.
Dr. Detlef Roschig und sein Team nahmen sich als Erstes die großen Schranken der Brücke vor. Karsten Riemer
Für den Transport müssen Teile der Schranke demontiert werden.
Für den Transport müssen Teile der Schranke demontiert werden. Karsten Riemer
In vier bis sechs Wochen sollen die Schlagbäume wieder montiert werden.
In vier bis sechs Wochen sollen die Schlagbäume wieder montiert werden. Karsten Riemer
Demmin.

Ein dunkelblauer Metallkoloss sichert den Weg über die Peene in Demmin. Pkw und Laster rollen hier nahezu pausenlos über den Fluss. Das hat auch seinen Grund. Da sie den Südteil Demmins mit der Innenstadt verbindet, ist die Kahldenbrücke sowohl für den Fernverkehr als auch für den städtischen Verkehr von immenser Bedeutung. Regelmäßige Sicherheitskontrollen und Erneuerungen sind daher Pflicht.

Und für 2020 ist die Liste der Arbeiten an der Großbrücke lang. Neben der Schrankenanlage steht die komplette Steuerung im Fokus. „Die Brücke ist 20 Jahre alt, deswegen braucht sie ein neues Herz“, so Dr. Detlef Roschig von der Roschig Hydraulik GmbH. Verkabelung und Computersysteme müssen überholt werden. Pünktlich zum angesetzten Baustart am gestrigen Montag hat seine Firma in Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei Demmin die Demontage der Schranken in Angriff genommen. Ein erster Schritt im Zuge der geplanten Baumaßnahmen.

Neues Fundament für Schranken

„Die großen Schranken werden in Stand gesetzt“, sagt Roschig. Im Wesentlichen bedeutet das, dass die Schrankenbäume ersetzt sowie mit neuer Beleuchtung versehen werden. Hinzu kommen Reparaturen an Antrieb und Gestell. Größere Probleme erwartet die erfahrenen Wartungsfirma, die zuletzt auch an der Zecheriner Brücke auf die Insel Usedom gearbeitet hat, nicht. Dennoch ist es mit ab- und wieder anschrauben nicht getan. „Die Schrankenbäume müssen beispielsweise gewogen werden, damit die Gegengewichte richtig eingestellt werden können“, erklärt er.

In ungefähr vier bis sechs Wochen sollen die Schlagbäume wieder montiert werden. Deutlich aufwendiger wird der Prozess auf der Südseite der Brücke. „Die kleinen Schranken werden komplett erneuert“, so Roschig. Dazu wird für die gesamte Anlage ein frisches Fundament gegossen.

Schifffahrt nur eingeschränkt möglich

Trotz der komplexen Arbeiten hat das zuständige Straßenbauamt Neustrelitz bereits einen Termin für die Fertigstellung des 590 000 Euro teuren Projekts im Blick. Voraussichtlich bis zum 20. März wird die Baumaßnahme laufen. Für die Autofahrer soll es in dieser Zeit nahezu keine Einschränkungen geben. Anders sieht es auf dem Wasserweg aus. So kann die Klappe nur für Sonderöffnungen zwischen 6 und 20 Uhr genutzt werden. Zudem ist dafür eine Anmeldung mit dreitägiger Vorlaufzeit unter der Nummer 0174 3249824 erforderlich.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

Kommende Events in Demmin (Anzeige)

zur Homepage