GLYPHOSAT UND AGRARPAKET

Demminer Landwirte befürchten weitere Verluste

Ertragseinbußen, sinkende Preise, zunehmende Existenzschwierigkeiten:Der Rückblick des Demminer Bauernverbands auf das vergangene Jahr fiel alles andere als glücklich aus.
Heiko Jahns (Mitte) von der Keilerhof GbR in Hohenbollentin. Gemeinsam mit weiteren Landwirten hatte er in der Vergangenheit r
Heiko Jahns (Mitte) von der Keilerhof GbR in Hohenbollentin. Gemeinsam mit weiteren Landwirten hatte er in der Vergangenheit regelmäßig an den Protestaktionen gegen das neue Agrarpaket der Bundesregierung teilgenommen. Fotos: Denny Kleindienst/Archiv Denny Kleindienst
Nach drei Legislaturperioden hat der Görminer Landwirt Karsten Trunk seinen Posten als Vorsitzender des Demminer Bauernve
Nach drei Legislaturperioden hat der Görminer Landwirt Karsten Trunk seinen Posten als Vorsitzender des Demminer Bauernverbandes an Heiko Jahns abgegeben. Georg Wagner
Der Einsatz des Unkrautvernichters Glyphosat soll Ende 2023 komplett verboten werden. In sogenannten Schutzgebieten dürfe
Der Einsatz des Unkrautvernichters Glyphosat soll Ende 2023 komplett verboten werden. In sogenannten Schutzgebieten dürfen zudem sämtliche Pestizide nicht mehr angewendet werden. Philipp Schulze
Demmin.

Obwohl das Regensoll für 2019 im Demminer Land fast erreicht wurde, haben die lang anhaltende Trockenheit im Sommer und das fehlende Wasser aus den Vorjahren ihre Spuren auf den Äckern der hiesigen Landwirte hinterlassen.

„Das hat sich leider auch auf die Erträge unserer Kulturen im Verbandsgebiet ausgewirkt, wodurch die sowieso schon angespannte wirtschaftliche Situation bei vielen Betrieben leider weiter verschärft wurde“, erklärte der scheidende Vorsitzende des Demminer Bauernverbandes, Karsten Trunk, jetzt bei der jährlichen Mitgliederversammlung im Hotel Gravelotte. Viele Landwirte hätten auf einen Anstieg der Getreidepreise gehofft. Letztlich rutschen sie 2019 aber noch bis zu 15 Prozent unter die Preise des Vorjahres.

Diese prekäre Situation könnte sich nach Ansicht des Bauernverbandes durch die Düngeverordnung und das Umweltschutzprogramm im neuen Agrarpaket der Bundesregierung noch verschlimmern. So soll der Einsatz des heftig umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat zunächst zurückgefahren und Ende 2023 komplett verboten werden. In sogenannten Schutzgebieten dürften zudem sämtliche Pestizide nicht mehr angewendet werden (der Nordkurier berichtete).

Ohne fachlichen Sachverstand?

Das kommt bei den Landwirten gar nicht gut an: „Durch diese ausgewiesenen Schutzzonen gehen uns zum einen erhebliche Flächen für die Bewirtschaftung verloren. Zum anderen fallen die Erträge deutlich geringer aus, wenn wir künftig auf Pflanzenschutzmittel verzichten müssen. Dafür fehlt ein angemessener finanzieller Ausgleich. Denn wir versorgen nicht nur die Bevölkerung mit regionalen Erzeugnissen, sondern müssen auch Geld verdienen“, betonte Karsten Trunk. Die jetzigen Auflagen sind aus seiner Sicht ohne jeglichen wissenschaftlichen und fachlichen Sachverstand beschlossen wurden, wie er sagte.

Auch das vorgesehene staatliche Tierwohllabel steht bei den Bauern in der Kritik. Denn zahlen die Kunden den Mehrpreis nicht, dann bleiben sie als Erzeuger auf ihren Investitionen zur Verbesserung der Tierhaltung bei der Schweinezucht sitzen.

„Tatsächlich würden nach aktuellen Untersuchungen nur 25 Prozent der Verbraucher an der Ladentheke mehr Geld für Fleisch- und Wurstwaren ausgeben, die höheren Tierwohlansprüchen genügen. Hinzu kommt, dass der Einzelhandel nach wie vor die ‚Geiz ist Geil-Strategie‘ verfolgt und die Preise konsequent nach unten gedrückt werden“, so der Mann vom Bauernverband.

Karsten Trunk gibt Vorsitz des Bauernverbandes an Heiko Jahns ab

Angesichts dieser Entwicklungen sei es für die Landwirte wichtig, geschlossen zusammenzuhalten und wenn nötig auch weiterhin zu protestieren, damit endlich ein Umdenken in der Agrarpolitik einsetzt, argumentierte der Görminer Landwirt.

Für Karsten Trunk war es die letzte Mitgliederversammlung als Vorsitzender des Demminer Bauernverbands, da er den Staffelstab nach drei Legislaturperioden weitergeben wolle, wie er selbst sagte. Als sein Nachfolger wurde Heiko Jahns von der Keilerhof GbR in Hohenbollentin gewählt. Als Stellvertreter stehen ihm künftig Michael Kühling aus Zemmin und Gerry-Jan Stegink aus Seedorf zur Seite.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

Kommende Events in Demmin (Anzeige)

zur Homepage