VERKRAUTET, MISSLUNGEN; SAUBER, ÜBERSICHTLICH

Demminer uneins über frisch sanierten Schwanenteich

Als ziemlich misslungen bezeichnete jüngst eine Demminerin die Neugestaltung des Schwanenteich-Areals. Was denken die Demminer über den aktuellen Zustand?
Denny Kleindienst Denny Kleindienst
Mit der Sanierung sollte der Schwanenteich aufgewertet werden. Nicht jeder findet, dass das gelungen ist. Moniert wird unter a
Mit der Sanierung sollte der Schwanenteich aufgewertet werden. Nicht jeder findet, dass das gelungen ist. Moniert wird unter anderem die starke Verkrautung. Denny Kleindienst
Der Spaziergang rund um den Schwanenteich gehörte in diesem Jahr auch zur Wanderstrecke beim Demminer Stadtwandertag.
Der Spaziergang rund um den Schwanenteich gehörte in diesem Jahr auch zur Wanderstrecke beim Demminer Stadtwandertag. Denny Kleindienst
Der Krautbewuchs im Teich ist beachtlich. Daran stören sich auch die Angler.
Der Krautbewuchs im Teich ist beachtlich. Daran stören sich auch die Angler. Denny Kleindienst
Demmin.

Ganz schön viel Kraut im Teich! Das war von mehreren Spaziergängern zu hören, die während des Demminer Stadtwandertages Anfang September auch den Schwanenteich umrundeten. Darüber hinaus war allerdings kein Unmut über das neugestaltete Areal aus dem Tross der Wanderer zu vernehmen.

Auch Bürgermeister wie Verwaltung zeigten sich mit dem Ergebnis zufrieden. Im Vorfeld war häufig die Rede davon, den Schwanenteich aufwerten zu wollen. Eine städtische Flaniermeile sollte er wieder werden, ein Naherholungsgebiet inmitten der Stadt. Die Meinungen der Anwohner geht allerdings auseinander.

Spaziergang immer am Schwanenteich

Aus Sicht von Susanne Esch ist dieses Vorhaben misslungen. In ihrem Leserbrief ließ die Demminerin kaum ein gutes Haar an die Neugestaltung . Sie kritisierte darin unter anderem, dass nun die schattigen Plätze fehlen und der Lärm von der Umgehungsstraße inzwischen viel stärker bis zum Teich durchdringt. Das Ergebnis der Sanierung beschrieb sie mit „wenig Natur und Todbau“.

Auch Angelika Rudolph ist mit dem Ergebnis zufrieden. „Es sieht sauber aus und ist übersichtlich.“ Zugleich sei vermieden worden, eine Neugestaltung nach dem Prinzip ‚quadratisch, praktisch, gut‘ vorzunehmen. Die Rentnerin sagt: „Mir gefällt‘s.“ Mehrmals die Woche unternimmt die Demminerin Spaziergänge. „Da ist immer der Schwanenteich mit dabei.“

Angler wünschen sich weniger Kraut

Auf die Neugestaltung angesprochen sagt ein Anwohner: „Es ist besser als vorher.“ Ihm gefällt, dass man nun um den Schwanenteich herumgehen kann, was zuvor nicht möglich war. Bloß der Wildwuchs im Teich stört ihn. Er zeigt zum See und sagt: „Gucken sie sich das an.“ Überblickt man die Wasseroberfläche, so ist zu sehen, dass an vielen Stellen die Spitzen der Wasserpflanzen schon herausgucken.

„Völlig verkrautet“ nennt auch Knut Schramm den Teich. Man müsse nun gucken, wie sich das entwickelt, erklärt der Vorsitzende des regionalen Anglerverbands „Fischwaid“. Die Angler würden sich jedenfalls weniger Kraut wünschen. Angeln kann dort jeder, der einen Angelschein hat. Der Schwanenteich ist ein Pachtgewässer des Landesanglerverbandes.

Demmins Bauamtsleiter Dietmar Schmidt hat die Kritik zur Kenntnis genommen. Bisher, so Schmidt, sei die Resonanz aber gut gewesen. In den nächsten Tagen würden noch neue Papierkörbe rund um den See aufgestellt. Auch gebe es nach wie vor den Plan, altersgerechte Geräte am Schwanenteich aufzustellen, mit denen sich Senioren fit halten können. Darüber werde im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2020 aber noch entschieden.

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage