Der Lübecker Speicher-Verein hat die Polizei nach einer mutmaßlichen Durchsuchung seiner Räume unter anderem w
Der Lübecker Speicher-Verein hat die Polizei nach einer mutmaßlichen Durchsuchung seiner Räume unter anderem wegen des Verdachts der Nötigung angezeigt. Karsten Riemer
Vor Querdenker-Demo

Demminer Verein wirft Polizei unerlaubte Hausdurchsuchung vor

Wegen einer mutmaßlichen Hausdurchsuchung während einer Corona-Demonstration hat ein Demminer Verein die Polizei angezeigt.
Demmin

Nach einer Corona-Demonstration vergangenen Samstag in Demmin hat der Lübecker Speicher-Verein Strafanzeige gegen die Polizei gestellt. Wie das Aktionsbündnis 8. Mai und der Speicherverein mitteilten, hatten sich drei Personen im Lübecker Speicher aufgehalten, um die Sammlung des Autokorsos vor dem Gebäude aus der Entfernung zu beobachten.

Auf Hinweis einiger Demonstrierender habe die Polizei, aus Sicht von Verein und Aktionsbündnis unbegründet, eine Hausdurchsuchung und Personenkontrollen durchgeführt. Verein und Aktionsbündnis sehen darin mehrere Rechtsbrüche. Zudem bemängelt der Vorsitzende, weder während noch nach der Durchsuchung über die Maßnahme und deren Gründe in Kenntnis gesetzt worden zu sein.

Schwerwiegende Vorwürfe gegen Beamte

Der Polizeipräsident Nils Hoffmann-Ritterbusch bestätigte den Erhalt des Schreibens, in dem „schwerwiegende Vorwürfe gegen Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Neubrandenburg erhoben werden.” Mit dem Brief seien Anzeigen gegen die Beamten unter anderem wegen des Verdachts der Nötigung, des Hausfriedensbruchs, unzulässiger Identitätsfeststellungen und unzulässiger Durchsuchung von Geschäftsräumen gestellt worden.

„Selbstverständlich werden nun Ermittlungsverfahren eröffnet und die Vorwürfe akribisch geprüft”, so der Polizeipräsident. „Und wie in jedem Ermittlungsverfahren wird über strafrechtliche, dienstrechtliche oder sonstige Konsequenzen am Ende des Verfahrens entschieden, wenn alles ausermittelt ist.” Dass die Vorwürfe sachgerecht aufgearbeitet werden, stehe außer Frage. Weiter wollte sich die Polizei wegen der laufenden Ermittlungen zu dem Sachverhalt nicht äußern.

 

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

zur Homepage