Unsere Themenseiten

:

Die Retter müssen noch warten

Ordnungsamtsleiter Peter Handsche: "Wir werden uns damit befassen müssen."
Ordnungsamtsleiter Peter Handsche: "Wir werden uns damit befassen müssen."
Georg Wagner

Wo sind eventuell neue Rettungswachen nötig? Wie passen die Strukturen mit den Nachbarkreisen zusammen? Fragen, die nach der Novellierung des Rettungsdienstgesetzes für den Landkreis im Raum stehen. Für das Land allerdings nicht.

Nachdem das Land laut Sozialministerium keine neue Planung für den Rettungsdienst vorhat, will das Kreisordnungsamt nun selbst die Initiative ergreifen. "Wir werden uns demnächst damit befassen müssen", sagte Amtsleiter Peter Handsche auf Anfrage des Nordkuriers. Man werde zunächst das Gesetz genau betrachten und dann mit den Trägern des Rettungsdienstes sprechen.

Laut Handsche stelle sich auch die Frage, ob eine Neuplanung des Kreisgebietes gemeinsam mit den Nachbarkreisen erfolgen soll, um die Strukturen auf einander abzustimmen. Denn wenn etwa eine neue Rettungswache gebaut werden müsste, würde das bis zu einer halben Million Euro kosten. Zudem muss sie auch personell besetzt werden. Handsche hofft, dass er bereits in der Sitzung des Ordnungs- und Sicherheitsausschusses Anfang März nähere Informationen dazu geben kann.

Weiterführende Links