ENKELTRICK

Ehepaar um 9000 Euro betrogen

Ein Betrüger nutzte die Hilsbereitschaft zweier Senioren in Demmin aus. Mit einer alten Masche lässt sich immer noch Geld erbeuten. Immerhin gibt es eine Täterbeschreibung.
Lea Biermann Lea Biermann
Enkeltrick-Betrüger erbeuteten jetzt in Demmin von einem älteren Ehepaar 9000 Euro.
Enkeltrick-Betrüger erbeuteten jetzt in Demmin von einem älteren Ehepaar 9000 Euro. Julian Stratenschulte
Demmin.

Am Dienstag, 10. Dezember, wurde in Demmin ein „Enkeltrick“-Betrugsfall bei der Polizei angezeigt. Ein betagtes Ehepaar hatte einen Anruf von einem Mann erhalten, der sich als ihr Schwiegersohn ausgab. Er erklärte der 79-jährigen Frau, dass er gerade einen Unfall in Rostock gehabt habe und Geld benötige, um den Schaden zu regulieren. Mit diesem sogenannten Enkeltrick erbeuten Kriminelle in der Region regelmäßig hohe Beträge.

Der mysteriöse Herr Grün

Der Mann gab außerdem an, dass er das Geld in bar bräuchte und es später abholen würde. Daraufhin begab sich das Ehepaar zur Bank und hob 9000 Euro ab. Am Abend meldete sich dann eine Frau am Telefon, die mitteilte, dass der Schwiegersohn nicht persönlich kommen könne, um das Geld abzuholen. Er würde einen „Herrn Grün“ schicken.

Die Beschreibung des Geldboten

Der Mann, der kurze Zeit später vor der Haustür des Ehepaares erschien, war laut Angaben der Geschädigten etwa 50 bis 60 Jahre alt, ungefähr 1,70 Meter groß und eher beleibt gewesen. Außerdem hätte der Mann südländisch ausgesehen, einen dunklen Vollbart, eine schwarze Steppjacke und eine helle Jogginghose getragen. Das Ehepaar übergab ihm das Geld. Aufgeflogen ist der Schwindel, nachdem die Betrogenen später am Abend den Schwiegersohn anriefen, um zu fragen, ob das Geld auch angekommen sei.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

Kommende Events in Demmin

zur Homepage