HOCHBETRIEB IM KREIßSAAL

Ein Baby-Quartett zum Weihnachtsfest in Demmin

Zu den Weihnachtsfeiertagen erlebte das Demminer Krankenhaus einen kleinen Babyboom: Gleich vier Babys hatten es besonders eilig.
Gudrun Herzberg Gudrun Herzberg
Sandra Ehlert hält ihre kleine Casey Jean (links) und Jasmin Kankel ihre Fiona Mia im Arm. Beide Mädchen sind Weihnachtskinder, am 25. und 26. Dezember geboren. 
Sandra Ehlert hält ihre kleine Casey Jean (links) und Jasmin Kankel ihre Fiona Mia im Arm. Beide Mädchen sind Weihnachtskinder, am 25. und 26. Dezember geboren. Gudrun Herzberg
Demmin.

Vier kleine Weihnachtswunder gab es im Demminer Kreiskrankenhaus. Am 25. und 26. Dezember herrschte in den Kreißsälen der Klinik Hochbetrieb. Marten Schützmann aus Nehringen eröffnete den Reigen am 25. Dezember. Er kam um 19.47 Uhr per Kaiserschnitt zur Welt. Stolze 4210 Gramm brachte er auf die Waage. Eigentlich sollte der Kleine erst am 2. Januar kommen. Und das galt nicht nur für Marten.

Noel Rossow aus Demmin hatte es auch eilig. Er gönnte seiner Mutter Kati Rossow nicht einmal mehr den Kaffee am ersten Weihnachtstag. Sie musste sich fürs Krankenhaus rüsten. Um 21.02 Uhr war er auf der Welt, wog 3600 Gramm und war 51 Zentimeter groß. Kati Rossow hatte sich eigentlich für den 2. Januar zum Kaiserschnitt angemeldet.

Einen Monat zu früh

Auch Fiona Mia Kankel aus Glewitz kam zu früh, viel zu früh. Der Termin war der 20. Januar, nun hat sie am 25. Dezember Geburtstag. In der Nacht zum zweiten Weihnachtstag, um 0.57 Uhr erblickte Casey Jean Ehlert aus Demmin das Licht der Welt. Auch sie war viel zu früh dran, Termin 21. Januar. „Aber sie ist gesund, das ist wichtig“, sagt Mutter Sandra Ehlert.

StadtLandKlassik - Konzert in Demmin

zur Homepage