Feuerwehr

Feuer zerstört Maschinenhaus von Windrad

Unweit von Demmin hat ein Windrad gebrannt. Die Feuerwehr konnte bei dem Feuer in luftiger Höhe kaum etwas dagegen tun.
Von der Gondel des Windrades ist nicht mehr viel übrig.
Von der Gondel des Windrades ist nicht mehr viel übrig. Bernd Wüstneck
Dieses Windrad brannte in der Nacht.
Dieses Windrad brannte in der Nacht. Kai Horstmann
Zur Nachkontrolle musste die Feuerwehr Sarow noch einmal zum Brandherd.
Zur Nachkontrolle musste die Feuerwehr Sarow noch einmal zum Brandherd. Kai Horstmann
Von der Gondel des Windrades ist nicht mehr viel übrig.
Von der Gondel des Windrades ist nicht mehr viel übrig. Bernd Wüstneck
Demmin

Beim Brand eines Windrades ist in der Nacht zu Dienstag im Windpark Ganschendorf, gemeinde Sarow bei Demmin, ein Sachschaden von rund 500000 Euro entstanden. Wie die Polizei weiter mitteilt, war das Feuer am Montag gegen 22 Uhr aufgrund eines technischen Defekts ausgebrochen.

Bei Eintreffen von Feuerwehr und Polizei habe das Maschinenhaus der Anlage in etwa 100 Meter Höhe bereits komplett gebrannt, heißt es weiter. Wegen der Höhe des Windrades seien Löscharbeiten durch die eingesetzten Freiwilligen Feuerwehren aus Sarow und Demmin nicht möglich gewesen. Von den 23 Kameraden der Feuerwehren sei das Gelände um die Windkraftanlage herum weiträumig abgesperrt worden, da immer wieder Trümmerteile zu Boden stürzten, so die Polizei. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500.000 Euro geschätzt.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage