:

Fuchs stirbt bei Hühnerjagd im Kleingarten

Am Freitag hat sich ein Fuchs in eine Demminer Kleingartenanlage geschlichen. Er hatte es auf scheinbar leichte Beute abgesehen. Statt Hühnern bekam er jedoch den Gnadenschuss.

Ein Fuchs hatte bei der Hühnerjagd in Demmin wenig Glück.
NK-Archiv Ein Fuchs hatte bei der Hühnerjagd in Demmin wenig Glück.

Von wegen schlauer Fuchs: In der Demminer Kleingartenanlage „Morgenrot“ konnte davon am Freitag keine Rede sein. Nach Angaben der Polizei war Meister Reineke dort zwar listig und erfolgreich in einen Garten eingedrungen, wo er sich – seiner Natur entsprechend – einige Hühner holte.

Auf der Flucht vor dem anrückenden Besitzer von Garten und Federvieh überlistete er sich dann jedoch selbst. Er hängte sich im Gartenzaun auf. Allerdings, das muss man ihm zugute halten, nicht mit dem Hals. Er hatte sich wohl eher verheddert. „Den Rest“, so ein Polizeisprecher, „hat dann ein Jäger erledigt.“