Unsere Themenseiten

:

Für die Mittlere Reife wieder auf die Schulbank

Fanny Flegel, Christopher Kleen, Marion Kadow, Reno Tepp und Laura Marie Kolberg schafften den Abschluss zur Mittleren Reife an der Volkshochschule. Gerald Gröning
Fanny Flegel, Christopher Kleen, Marion Kadow, Reno Tepp und Laura Marie Kolberg schafften den Abschluss zur Mittleren Reife an der Volkshochschule. Gerald Gröning
Gröning

Wer den Abschluss an der Schule nicht schafft, kann eine zweite Chance an der Volkshochschule nutzen. Im September beginnt ein neuer Kurs als erster Schritt zur Berufswahl. Aber auch Sprachen stehen auf dem Stundenplan.

 „Mindestens ein Jahr lang muss man schon die Schulbank drücken, um die Mittlere Reife zu erhalten. Aber es lohnt sich. Das haben hier schon viele bewiesen“, sagt Gerald Gröning von der Volkshochschule in Demmin. Wer Probleme mit Sprachen hat, sollte vorher einen Kurs belegen.„Gerade Englisch ist wichtig für den Abschluss zur Mittleren Reife. Wer da vorarbeitet, hat einfach bessere Möglichkeiten“, meint Gröning. Und die Teilnehmer sollten mindestens 18 Jahre alt sein. In acht Fächern wie Mathematik, Deutsch, Geschichte, Geografie, Biologie, Physik oder Chemie und Informatik und natürlich Englisch wird unterrichtet. Die Teilnehmer werden persönlich beraten.Für das Herbstsemester dieses Jahres gibt es eine Änderung. Denn die Volkshochschulen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte geben erstmalig ein gemeinsames Programmheft heraus. „Alle Bürger haben damit eine breite und für jede Region aufbereitete Übersicht über alle Bildungsangebote und Veranstaltungen und somit vielfältigere Auswahlmöglichkeiten“, sagt Gerald Gröning. Das Heft gibt es in den Volkshochschulen, in den Stadtverwaltungen und beim Landkreis. Allerdings ist das Heft limitiert, aber auf der Internetseite des Landkreises kann man die Angebote einsehen und sich auch herunterladen. „Dieses neue Heft ist ein erster Schritt zur Fusion der vier Volkshochschulen, die derzeit gemeinsam mit dem Landkreis vorbereitet wird und noch vom Kreistag beschlossen werden muss“, erklärt der Leiter der Demminer Volkshochschule.„Gut sind bislang die Kurse für Schulabschlüsse angekommen. Das bietet jungen Leuten ja auch eine Chance für eine Berufsausbildung. Und so mancher Teilnehmer kommt auf Anraten des Arbeitsamtes zu uns, da dort auch unsere Kurse bekannt sind“, sagt Gerald Gröning. Leider gebe es in der Region viele Schüler ohne Abschluss. An der Volkshochschule wird ihnen die Chance geboten, die Mittlere Reife zu erreichen. „Inzwischen gibt es auch Nachfragen von jungen Ausländern, deutsch zu lernen. Denn es kommen jetzt auch junge Leute aus dem Ausland zu uns, um einen Beruf zu erlernen“, meint Gröning. Da habe es schon Nachfragen für Spanisch gegeben.Neben den Kursen zum Schulabschluss gibt es ein breites Feld für Sprachen, aber auch für die Ausbildung zur Tagespflege. Dieser Kurs beginnt am 18. September in Demmin. Vielseitig sind auch die Angebote in Sachen Gesundheit oder Computertechnik. „Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig, und werden mit dem Zusammenschluss natürlich noch interessanter“, meint Gröning.