Einweihungsfeier

Gartenstraße in Demmin nach 10 Monaten wieder offen

Sie ist zwar nur ein paar Meter lang aber die Bauarbeiten an der Gartenstraße haben ihre Zeit gebraucht. Das hat die Anwohner gestört.
Sophia Brandt Sophia Brandt
Zur feierlichen Eröffnung trafen sich Stadtvertreter, Anwohner und Vertreter der Unternehmen, die beim Bau geholfen haben.
Zur feierlichen Eröffnung trafen sich Stadtvertreter, Anwohner und Vertreter der Unternehmen, die beim Bau geholfen haben. Sophia Brandt
Eine Anwohnerin durfte die Straße feierlich eröffnen.
Eine Anwohnerin durfte die Straße feierlich eröffnen. Sophia Brandt
Die Bewohner der Gartenstraße haben sich in einem Buch der Stadt verewigt.
Die Bewohner der Gartenstraße haben sich in einem Buch der Stadt verewigt. Sophia Brandt
1
SMS
Demmin.

„Uns ist bewusst, dass es viel zu lange gedauert hat“, mit diesen Worten eröffnete der Demminer Bürgermeister Michael Koch seine Rede zur feierlichen Eröffnung der Gartenstraße am Mittwochvormittag. Für die Anwohner der Straße, die in den letzten zehn Monaten umgebaut wurde, war es durchaus ein Grund zu feiern. Vor allem die Geschäfte, wie der polnische Lebensmittelmarkt Kura Gbr oder die Muhrbeck-Apotheke, hatten eine schwere Zeit. Nur wenige Kunden kamen noch in die gesperrte Straße.

Eigentlich sollte der Umbau der Gartenstraße schon im November 2018 abgeschlossen sein. Der Grund für die Verzögerung habe laut Koch daran gelegen, dass die verschiedenen Firmen, die für Abwasser, Wärme oder Straßenbelag verantwortlich waren, nicht gleichzeitig arbeiten konnten. Außerdem wurden immer wieder neue Leitungen entdeckt, die nicht dort gewesen sind, wo sie sein sollten. Aber auch das Wetter spielte eine entscheidende Rolle. Die Firmen, die an dem Umbau beteiligt waren, kamen unter anderem aus Demmin, Neubrandenburg und Malchin. Kritiker monierten das. Es wäre viel einfacher gewesen, wenn nur eine Firma alles gemacht hätte, hieß es von mehreren Leuten bei der Eröffnungsfeier. Aber letztlich waren alle glücklich, dass die Baustelle vor der Haustür verschwunden ist und die Grundstücke wieder wie gewohnt befahren werden können.

Doppelter Grund zur Freude

Ein paar Ecken, die in nächster Zeit ausgebessert werden müssen, gibt es laut Koch zwar noch, aber dabei handle es sich nur um Kleinigkeiten. Für die Bewohner und auch für die Klimapolitik der Stadt hat die Sanierung einige Vorteile mit sich gebracht. So gibt es nun abseits von Ein- und Ausfahrten zahlreiche Parklücken, zehn Straßenleuchten und einige neue Bäume. „Es ist wohl die schönste Straße dieser Art in Demmin“, sagt Koch. Er dankte den Anwohnern für ihre Geduld.

Diese haben gleich doppelten Grund zur Freude. Nicht nur, dass das Fernwärmesystem in der Gartenstraße ausgebaut wurde. Vor dem Umbau gab es in der Straße nur eine Mischwasserabflussleitung. Die Leitungen wurde jetzt auch mit umgebaut. Nun gibt es laut André Schönerstedt-Jankowski von der Demminer GKU eine 170 Meter lange Trinkwasserleitung und eine ebenso lange Regenwasserleitung. Das sei aus klimapolitischer Sicht notwendiger gewesen.

Mit der Rekonstruktion der Gartenstraße hat die Stadt das letzte große Vorhaben im Rahmen der Städtebauförderung abgeschlossen. Einschließlich der Fördermittel waren dafür knapp eine Million Euro veranschlagt. Diese Summe hat laut Koch allerdings nicht ausgereicht. „Eine genaue Endsumme steht aber noch nicht fest“, sagt er.

Kommentare (1)

wird endlich gut. Die schönste Straße von ganz Demmin!