BENEFIZKONZERT

Großer Einsatz für schwerkranken Theo (3) aus Jarmen

Die Hilfe für den kleinen Theo, dessen Immunsystem schwer gestört ist, geht weiter. Jugendliche sammelten mit einem Konzert Spenden.
Der bald vierjährige Theo aus Bentzin mit seiner Mutter Martina im Mai 2020. Die Familie suchte nach einem passenden Stam
Der bald vierjährige Theo aus Bentzin mit seiner Mutter Martina im Mai 2020. Die Familie suchte nach einem passenden Stammzellenspender für den Jungen, weil der unter einer septischen Granulomatose leidet. Stefan Hoeft
Die Plötzer Reithalle als Konzertsaal: Cecilia Hesse und Jakob Saß beeindruckten das Publikum mit ihrem Gesang.
Die Plötzer Reithalle als Konzertsaal: Cecilia Hesse und Jakob Saß beeindruckten das Publikum mit ihrem Gesang. Stefan Hoeft
Plötz.

Der Hilferuf der Eltern des kleinen Theo aus Bentzin bei Jarmen, der an einer seltenen Immunkrankheit leidet, trifft in weiterhin auf große Resonanz. So gab es am Wochenende in der Plötzer Reithalle ein Benefizkonzert zugunsten der Familie, das am Ende mehr als 500 Euro einbrachte.

Schwere Störung des Immunsystems

Der bald vierjährige Theo leidet unter der äußerst seltenen septischen Granulomatose, einer schweren Störung des Immunsystems. Und wohl nur eine erfolgreiche Stammzellen-Therapie kann dafür sorgen, dass er eine Kindheit wie die meisten seiner Altersgenossen erleben kann und nicht jeder Kontakt mit pathogenen Bakterien und Pilzen große Gefahren birgt.

Der entsprechende Hilferuf seiner Eltern stößt in der Region auf große Resonanz. Auch Feine-Sahne-Fischfilet-Frontmann Jan „Monchi” Gorkow hatte schon zur Registrierung bei der DKMS aufgerufen. Bisher haben sich bereits gut 1300 Personen über den Link www.dkms.de/theo bei der DKMS für einen entsprechenden Test angemeldet, berichtete Pressesprecherin Annika Schirmacher dem Nordkurier. „Im Schnitt sind es nur ein Prozent aller Getesteten, die dann tatsächlich für eine Stammzellenspende infrage kommen“, erläuterte sie. Durch die Aktion für Theo könnte also voraussichtlich mindestens einem Dutzend Schwerkranken geholfen werden.

Auch für die Kirchengemeinden der Region rund um Jarmen sei klar gewesen, die hiesige Familie zu unterstützen, sagte der Jarmener Pastor Arnold Pett. Er sowie Dirk Homeyer und Michael Kerber übernahmen die instrumentale Schützenhilfe bei dem Konzert, das gesanglich großteils von Cecilia Hesse aus Plötz und Jakob Saß aus Völschow getragen wurde. Beides junge Leute, die sich schon vorher auf verschiedene Weise in der Gemeinde eingebracht haben, immer wieder mal zu Anlässen wie Festgottesdiensten und Hochzeiten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Plötz

Kommende Events in Plötz (Anzeige)

zur Homepage