ÖDLANDBRAND

▶ Haben Kinder am Zarrenthiner Tagebaugelände gezündelt?

Dunkler Rauch am Ufer des Zarrenthiner Kiesseees. Dort stand am Freitagnachmittag trockenes Gras und Schilf in Flammen, die vom Wind immer wieder angefacht wurden.
Um die tausend Quadratmeter Ödland am Westufer des Zarrenthiner Kiessees gingen gestern Nachmittag in Flammen auf und bli
Um die tausend Quadratmeter Ödland am Westufer des Zarrenthiner Kiessees gingen gestern Nachmittag in Flammen auf und blieben als schwarze Fläche zurück. Das Löschen übernahm die Jarmener Feuerwehr. Stefan Hoeft
Um die tausend Quadratmeter Ödland am Westufer des Zarrenthiner Kiessees gingen gestern Nachmittag in Flammen auf und bli
Um die tausend Quadratmeter Ödland am Westufer des Zarrenthiner Kiessees gingen gestern Nachmittag in Flammen auf und blieben als schwarze Fläche zurück. Das Löschen übernahm die Jarmener Feuerwehr. Stefan Hoeft
Während die einen Feuerwehrleute mit Strahlrohren und Wasser gegen die Flammen vorgingen, nutzten andere Schippen und Feu
Während die einen Feuerwehrleute mit Strahlrohren und Wasser gegen die Flammen vorgingen, nutzten andere Schippen und Feuerpatschen. Stefan Hoeft
Während die einen Feuerwehrleute mit Strahlrohren und Wasser gegen die Flammen vorgingen, nutzten andere Schippen und Feu
Während die einen Feuerwehrleute mit Strahlrohren und Wasser gegen die Flammen vorgingen, nutzten andere Schippen und Feuerpatschen. Stefan Hoeft
Während die einen Feuerwehrleute mit Strahlrohren und Wasser gegen die Flammen vorgingen, nutzten andere Schippen und Feu
Während die einen Feuerwehrleute mit Strahlrohren und Wasser gegen die Flammen vorgingen, nutzten andere Schippen und Feuerpatschen. Stefan Hoeft
Zarrenthin ·

Die Jarmener Feuerwehr rückte gestern Nachmittag gegen 16 Uhr mit zwei Fahrzeugen sowie acht Kameraden und Kameradinnen erneut zu einem Löscheinsatz aus. Diesmal brannte es am Westufer des Zarrenthiner Kiessees auf jener Fläche, die später einmal den Zufahrtbereich zum dort geplanten Ferienhaus-Park bilden soll.

Denn dort standen plötzlich trockenes Gras und Schilf in Flammen, der dunkle Rauch war schon weithin zu sehen. Der starke Wind trieb die Ausbreitung immer wieder voran, so dass die Feuerwehrleute erstmal kräftig damit zu tun hatten, die Fläche möglichst zu begrenzen.

[Video]

Rund 1000 Quadratmeter abgebrannt

Während die einen mit Strahlrohr und Wasser den Löschangriff starteten, nutzen anderen Schippen und Feuerpatschen zum ersticken von Feuer und Glut. Rund 20 Minuten vergingen, bis die Lage völlig unter Kontrolle war, insgesamt dürften um die 1000 Quadratmeter Ödland betroffen gewesen sein, einen bezifferbaren Schaden scheint es nicht zu geben.

Warum diese Fläche nun kohlrabenschwarz daherkommt, war gestern aber noch ungeklärt. Auf jeden Fall berichtete einer der Lkw-Fahrer, die hier gerade mit ihren Lastern Transportarbeiten erledigen, dass er zwei Kinder von dem Areal wegrennen gesehen habe.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Zarrenthin

zur Homepage