WASSERSCHUTZPOLIZEI

Hausboot treibt mit Schlagseite im Hafen

Mitarbeiter der Demminer Stadtwerke mussten jetzt zu einem besonderen Einsatz im Jarmener Hafen ausrücken, um einem Hausboot aus einer gefährlichen Schieflage zu helfen.
Hausboote erfreuen sich auf der Peeene großer Beliebtheit. Doch jetzt kam eines im Jarmener Hafen in gefährliche Sc
Hausboote erfreuen sich auf der Peeene großer Beliebtheit. Doch jetzt kam eines im Jarmener Hafen in gefährliche Schieflage. Bei dem hier gezeigten Hausboot handelt es nicht um den havarierten Fahrzeugtyp. Georg Wagner
Jarmen.

Wie die Wasserschutzpolizei Wolgast erst jetzt meldete, erhielt sie während ihrer Bootsstreife am Dienstag den Hinweis, dass ein Hausboot im Hafenbereich von Jarmen fuhr, dessen Heck sich teilweise unter Wasser befinden sollte. Die Beamten konnten es wenig später ausfindig machen.

Eine Überprüfung des gemieteten Hausbootes ergab, dass zu diesem Zeitpunkt bereits 100 Liter Wasser in den Rumpf in den Bereich der Batterien gelangt waren. Die Ursache dafür war ein Fäkalientank, der mit 800 Litern seine Kapazitätsgrenze erreicht hatte und das Boot dadurch nach unten zog. Der Frischwassertank war hingegen komplett leer, sodass das Hausboot deutlich Schlagseite hatte.

Boot bleibt vorerst an der Kette

Mitarbeiter der Demminer Stadtwerke pumpten den überfüllten Tank ab. Da das Boot nicht mehr fahrtüchtig war, musste es von der Wasserschutzpolizei in den Jarmener Hafen begleitet werden. Aufgrund der festgestellten Mängel ist das Bootszeugnis erloschen. Gegenüber dem Vermieter wurde eine vorläufige Festlegeverfügung ausgesprochen, hieß es von den Beamten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Jarmen

Kommende Events in Jarmen (Anzeige)

zur Homepage