Unsere Themenseiten

:

Herrlich: Hunde-Tag!

VonG. Wagner undC. SchönebeckAm Sonntag geht es um den besten Freund des Menschen. Denn es ist „Tag des Hundes“.Malchow.Heißt es dann „Wuff“ statt ...

VonG. Wagner und
C. Schönebeck

Am Sonntag geht es um den besten Freund des Menschen. Denn es ist „Tag des Hundes“.

Malchow.Heißt es dann „Wuff“ statt „Amen“? Sogar Kirchengemeinden an der Seenplatte beteiligen sich am bundesweiten Tag des Hundes. Der Schwerpunkt des Aktionstages am kommenden Sonntag liegt aber auf Schnupperkursen für Hundehalter und einer Reihe von Vereinsfesten. Dabei sind die Herrchen und Frauchen zwar willkommen, doch zumindest einmal im Jahr geht es hauptsächlich um die treuen Vierbeiner.
Trotz der steigenden Hundesteuern in einigen Städten der Region: Die Beliebtheit der Haustiere ist ungebrochen. Auch wenn ein Blick ins Malchower Tierheim anderes vermuten lässt. Mehr als 30 Hunde warten dort auf ein neues Zuhause. Einzelne Tiere gelten dort schon als Langzeitbeiwohner. Ein großer Teil von Ihnen hat bisher eher schockierende Bekanntschaft mit dem Menschen gemacht.
Deshalb soll der bundesweite Aktionstag auch manche Dinge ins rechte Licht rücken, etwa hinsichtlich des Tierschutzes und der artgerechten Haltung. Denn immer noch sind Stachelhalsbänder weit verbreitet, die für die Vierbeiner Schmerzen bedeuten. Andere Artgenossen leiden unter Zwingern und mangelndem Auslauf. Es gibt so einiges, auf dass Tierschützer am kommenden Wochenende hinweisen wollen.
Ein Anliegen, das die Vorsitzende des Landestierschutzverbandes, Kerstin Lenz, teilt. Sie wird nach eigener Aussage nahezu ständig mit Hundeelend konfrontiert. Das reicht von ausgesetzten Tieren bis zu Vernachlässigung oder Tierquälerei. Wenn über solche Dinge aufgeklärt werde, sei ein solcher Tag nicht verkehrt, meint sie. Darüber hinaus aber geht es vor allem um die Gemeinschaft. Denn nicht nur Tierschutzvereine kümmern sich um die Vierbeiner. Auch in Waren oder Penzlin haben sich Hundehalter zu Vereinen zusammengeschlossen. Kerstin Lenz selbst hat Einladungen zu diversen Veranstaltungen erhalten. Ob sie die wahrnehmen kann, ist nach ihrer Auskunft noch nicht sicher.

Kontakt zum Autor
red-waren@nordkurier.de