TIERSCHUTZVEREIN DEMMIN

Bewegender Abschied - Hund Louis ist tot

Seit Jahren bewegt die Menschen in der Region das Schicksal des misshandelten Hundes Louis. Er wurde aus einer Wohnung in Malchin gerettet, kam in liebevolle Hände. Nun ist er gestorben.
Nordkurier Nordkurier
Louis liebte Birnen, Äpfel und Zwetschgen. „Beim Fressen stört man ihn besser nicht”, sagte Pflegemutter Silke Alvermann (Archivbild).
Louis liebte Birnen, Äpfel und Zwetschgen. „Beim Fressen stört man ihn besser nicht”, sagte Pflegemutter Silke Alvermann (Archivbild). Birger Schütz
Demmin.

Der Tierschutzverein Demmin & Umgebung e.V. hat auf seiner Facebookseite in einem emotionalen Post mitgeteilt, dass der Hund Louis gestorben ist. Er sei friedlich bei seinen Menschen eingeschlafen heißt es dort, danach folgt eine Bildergalerie, die zeigt, wie viele schöne Momente der Bullmastiff in den letzten Jahren hatte:

Dies ist keine Selbstverständlichkeit, wurde er doch völlig abgemagert und misshandelt vom Veterinäramt sowie dem Tierschutzverein aus einer Wohnung in Malchin gerettet. Er war abgemagert bis auf die Knochen, fast verdurstet und völlig apathisch. 21 Kilogramm wog Louis damals noch. Bei artgerechter Haltung hätte das Gewicht mindestens doppelt so hoch sein müssen.

Peiniger verurteilt

Bei Loitz fand er dann aber ein neues liebevolles Zuhause. Wo er die letzten glücklichen Jahre seines Lebens auf einem 4000 Quadratmeter großen Gehöft verbringen durfte.

Die Gerichte setzten sich mit seinen Peinigern auseinander. Ein Angeklagter wurde zu einer Geldstrafe verurteilt, der Haupttäter musste ins Gefängnis.

„Wir werden Dich nie vergessen, wunderbarer Louis!” schreibt der Tierschutzverein und spricht damit sicher vielen Menschen in der Region aus dem Herzen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage