Der Stadthafen von Demmin mit dem markanten Speicher an der Peene, im Hintergrund ist die Kirche St. Bartholomaei zu sehen. Ha
Der Stadthafen von Demmin mit dem markanten Speicher an der Peene, im Hintergrund ist die Kirche St. Bartholomaei zu sehen. Hach! Simon Voigt
Für Fortgezogene

In diesem Foto steckt ganz viel Heimweh

Es gibt Leute, die leben schon seit 30 Jahren nicht mehr im Nordosten, haben aber noch immer große Sehnsucht. Der Heimweh-Newsletter hilft dagegen!
Demmin

Es ist bemerkenswert, wie viele Emotionen ein einfaches Foto hervorrufen kann. „Das ist doch immer der Blick, der einem Weitgereisten signalisiert, jetzt bist du gleich wieder zu Hause”, schrieben uns Annegret und Manfred Müller, als sie das Foto des Speichers am Demminer Stadthafen sahen. Die beiden hat es nach Hessen verschlagen. Doch Demmin, der Speicher und die Kirche St. Bartholomaei, die auf dem Foto im Hintergrund zu sehen ist, würden ihnen immer wieder sagen, dass hier im Nordosten ihre Heimat ist.

Der Heimweh-Newsletter des Nordkurier: Wer weggezogen ist, sollte das hier lesen

Annegret und Manfred lesen den Heimweh-Newsletter des Nordkurier. Er richtet sich an Fortgezogene wie die beiden: Menschen jeden Alters aus Mecklenburg, Vorpommern oder der Uckermark, die die Region irgendwann verlassen haben und noch immer an ihr hängen. Die gerne wieder zurückkommen und dann mitreden wollen über die Themen, die hier oben wichtig sind. Die sich für die Menschen interessieren, die hier oben etwas bewegen. Manche spielen sogar mit dem Gedanken, nach Jahren in der Ferne wieder in die alte Heimat zurückzukehren. Solche Rückkehrer stellen wir regelmäßig vor. In jeder Ausgabe des Newsletters steckt ein Bilderrätsel, das einen Ort in unserer Region zeigt, der für unsere Leserinnen und Leser möglicherweise vertraut ist. Das weckt oft schöne Erinnerungen.

Heimat muss sein – am besten mehrmals im Jahr

So wusste auch Heike Machmer gleich Bescheid: „Ihr zeigt uns die Hansestadt Demmin. Meine alte Heimat, in die ich versuche, mindestens zwei- bis dreimal im Jahr zurückzukehren, um Familie und Freunde zu besuchen. Ich liebe es, die Demminer Kirche schon von Weitem zu sehen. So ein Prachtbau!” Am Heiligen Abend hatte sie dort die Weihnachtsvesper genossen, das gehöre für sie fast jedes Jahr dazu. Zuletzt war sie wieder für ein paar Tage auf Heimaturlaub und hatte mit ihrer Cousine Neustrelitz erkundet. Seit 30 Jahren lebt sie mit ihrer Familie in Mittelfranken, sie komme aber immer wieder gerne in die alte Heimat zurück. Weiter schrieb sie: „Ich lese gerne euren Newsletter. So bin ich gut informiert, was in der Seenplatte los ist.”

Das lesen wir aber auch sehr gern und sagen: Danke!

Auch Lust bekommen? Am Ende dieses Artikels kannst du den Heimweh-Newsletter abonnieren.

Heimweh - der Newsletter für Weggezogene

Der wöchentliche Überblick für alle, die den Nordosten im Herzen tragen. Im kostenfreien Newsletter erzählen wir jeden Montag die Geschichten von Weggezogenen, Hiergebliebenen und Zurückgekehrten und zeigen, wie die Region sich weiterentwickelt.

Jetzt schnell und kostenfrei anmelden!

zur Homepage