KRISENSITZUNG

Ist Loitz als Zukunftsstadt noch zu retten?

Die anfängliche Euphorie, Teil des bundesweiten Projektes Zukunftsstadt 2030+ zu sein, ist in Loitz nicht mehr spürbar. Ist noch etwas zu retten?
Kritik äußern, Dampf ablassen – Blick in die Gesprächsrunde, zu der Mitglieder der Zukunftsstadt-Arbeits
Kritik äußern, Dampf ablassen – Blick in die Gesprächsrunde, zu der Mitglieder der Zukunftsstadt-Arbeitsgemeinschaft Kommunikation am Mittwochabend in die Peenerei eingeladen hatten. Ulrike Rosenstädt
Loitzer Bürger, wie der Zimmermann und Fotograf Jörg Schade (zweiter von links), nutzten die Gelegenheit, um zum Umg
Loitzer Bürger, wie der Zimmermann und Fotograf Jörg Schade (zweiter von links), nutzten die Gelegenheit, um zum Umgang mit Initiativen in der Stadt ihre Meinung zu sagen. Ulrike Rosenstädt
Maureen Grimm und Professor Dr. Peter Dehne waren als Vertreter der Hochschule Neubrandenburg mit dabei. Auch sie standen Rede
Maureen Grimm und Professor Dr. Peter Dehne waren als Vertreter der Hochschule Neubrandenburg mit dabei. Auch sie standen Rede und Antwort. Ulrike Rosenstädt
Peenetal-Loitz-Amtsvorsteher Thomas Redwanz stellte sich zahlreichen Kritikpunkten.
Peenetal-Loitz-Amtsvorsteher Thomas Redwanz stellte sich zahlreichen Kritikpunkten. Ulrike Rosenstädt
Der Loitzer Christoph Preuß verfolgt sehr aufmerksam, was gegenwärtig in seiner Heimatstadt passiert, deshalb betei
Der Loitzer Christoph Preuß verfolgt sehr aufmerksam, was gegenwärtig in seiner Heimatstadt passiert, deshalb beteiligte er sich auch an dem Zukunftsstadt-Treffen. Ulrike Rosenstädt
Vertreter und Partner der Rostocker Kreativagentur fint berichteten auch von Schwierigkeiten, die sie haben, um in der Stadt P
Vertreter und Partner der Rostocker Kreativagentur fint berichteten auch von Schwierigkeiten, die sie haben, um in der Stadt Projekte voranzutreiben. Ulrike Rosenstädt
Bernd Borgmann, der mit dem Ausbau der Peenerei für Loitz einen neuen Veranstaltungsort geschaffen hat, moderierte die Zu
Bernd Borgmann, der mit dem Ausbau der Peenerei für Loitz einen neuen Veranstaltungsort geschaffen hat, moderierte die Zukunftsstadt-Krisensitzung. Ulrike Rosenstädt
Loitz ·

Ist das Zukunftsstadt-Projekt 2030+ noch zu retten? Bei der Krisensitzung am Mittwochabend war zunächst nicht genau abzusehen, in welche Richtung es geht. Die Fronten sind verhärtet. Der Unmut gegenüber der Loitzer Verwaltung und in diesem Zusammenhang auch der Agentur fint, als deren Hauptauftragnehmer in Phase drei, scheint groß zu sein. Die...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Loitz

zur Homepage

Kommentare (1)

Wenn man sich die Fotos der Veranstaltung anschaut könnte man meinen, sie hätte vor ca. 2 Jahren stattgefunden.
Man sieht eine Person mit dem vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz, 2 Personen tragen sie auf dem Kinn, und vom Mindestabstand kann man auch nichts erkennen.
Ach ja, die Veranstaltung war nicht vor 2 Jahren, sondern am Mittwoch, 23.06.21.
Ist Loitz noch zu retten?