:

„Jeder will doch billige Schnitzel kaufen“

Karsten Trunk, Präsident des Bauernverbandes Demmin
Karsten Trunk, Präsident des Bauernverbandes Demmin
Georg Wagner

Die Worte eines Universitätsprofessors liefen Bauern der Region wie Öl über den Rücken. Denn moderne Landwirtschaft ist für ihn ein Segen für Klima und Umwelt. Von Ökos hält er offenbar nichts.

Für Gerd-Heinrich Kröchert gibt es nur eine Lösung. In der Agrarwirtschaft muss mehr in Forschung und Entwicklung investiert werden, meint der Daberkower Landwirt. Denn immer mehr Menschen auf der Welt brauchen Nahrungsmittel.  Neue Züchtungen zu entwickeln, das gehe aber nicht von heute auf morgen. Die Landwirtschaft steckt offenbar in einem Dilemma. Das Image ist angekratzt. Hunger in der Welt. Marion Wendt, Geschäftsführerin des Demminer Bauernverbandes, spricht sogar von einem Spagat zwischen „heiler Welt und Kuscheltier“ und von der Notwendigkeit, die Flächen wirtschaftlich zu nutzen.  „Wir befinden uns in einem Spannungsfeld“, sagte sie am Dienstag in einer Tagung des Bauernverbandes, die sich mit den „Herausforderungen der Landwirtschaft zwischen Ideologie und Wirklichkeit“ beschäftigte.

Wie Harald von Witzke, Professor an der Berliner Humboldt-Universität, sagt, wüssten viele nicht, welcher Segen die moderne Landwirtschaft für Klima und Umwelt sei. Die landwirtschaftlichen Nutzflächen seien begrenzt. Deshalb müsse auf vorhandenen Flächen mehr Weizen, Roggen und Co. produziert werden. Wachstum sei wichtig, um die Weltbevölkerung mit Nahrungsmitteln versorgen zu können. Die Zahl der Menschen steige in ein paar Jahren auf zehn Milliarden. Selbst wenn heute die Menschen in den reichen Ländern nichts mehr essen und nur noch von Luft und Liebe leben würden, gäbe es Hunger in der Welt. Deshalb warnt er davor, den ökologischen Landbau auf 20 Prozent auszudehnen.

Demmins Bauernverbandspräsident Karsten Trunk meint, alle seien gegen Atomkraft. Aber wenn Wind-Felder vor ihre Nase hingesetzt werden, will sie keiner haben. In so einem Hamsterrad würden sich auch die Bauern befinden. „Jeder will doch billige Schnitzel kaufen.“ Von Witzke wirft Politikern vor, dass sie keine Ahnung hätten. „Und die Bevölkerung auch nicht“. Das sieht Peter Rabe aus Schwichtenberg ähnlich. Die „mehr entwickelten Betriebe“ hätten es versäumt, die Konsumenten mitzuziehen.