CORONA-PANDEMIE

Jugendweihen werden erneut zur Zitterpartie

Die Jugendweihen werden auch 2021 erneut von der unsicheren Corona-Lage überschattet. Das wirkt sich auch auf die Anmeldungen und die geplanten Termine aus.
Im vergangenen Jahr mussten die Jugendweihen aufgrund der Corona-Pandemie in den Herbst verlegt werden. Für 2021 sollen d
Im vergangenen Jahr mussten die Jugendweihen aufgrund der Corona-Pandemie in den Herbst verlegt werden. Karsten Riemer
Im vergangenen Jahr mussten die Jugendweihen aufgrund der Corona-Pandemie in den Herbst verlegt werden. Für 2021 sollen d
Für 2021 sollen die Feierstunden nach Möglichkeit aber wieder ganz traditionell im Frühjahr über die Bühne gehen – mit Hygienekonzept, versteht sich. Karsten Riemer
Demmin ·

Die schicken Outfits für den symbolischen Eintritt ins Erwachsenenalter hängen vermutlich schon längst im Schrank. Dennoch wird die Vorfreude auf dieses besondere Ereignis bei vielen Familien durch die anhaltende Pandemie ausgebremst.

Bei ihnen macht sich jetzt schon die Sorge breit, ob die im Frühjahr geplanten Feierlichkeiten abermals verschoben werden müssen. Denn eine Garantie, wie es nach dem 7. März mit dem Lockdown weitergeht, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt wohl niemand geben.

Daher verwundert es nicht, dass auch die Anmeldungen beim landesweit größten Anbieter von Feierstunden zurückgegangen sind. Bislang seien insgesamt 3800 Jungen und Mädchen vorgemerkt. Normalerweise nähmen knapp 5000 Jugendliche teil, wie der Geschäftsführer des Jugendweihe-Vereins MV, Jörg Ahlgrimm betonte. Bei der Demminer Geschäftsstelle ist diese Entwicklung allerdings nicht ganz so drastisch zu spüren.

Erste Feiern im April geplant

„Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben sich bei mir etwa 40 Teilnehmer weniger angemeldet. Ich bin jedoch optimistisch, dass in der nächsten Zeit noch einige dazu kommen. Denn es wird trotz der unsicheren Situation definitiv auch 2021 wieder Jugendweihen geben. Die Vorbereitungen dafür laufen“, versichert Regionalleiter Matthias Müller.

So stünden erste Termine für die Schüler aus der Region bereits fest. Die Feierstunden in Altentreptow sollen am 24. April im Fritz-Reuter-Haus über die Bühne gehen. Ob das in der Praxis dann auch tatsächlich funktioniert, hänge von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens und den damit einhergehenden Anpassungen der Corona-Landesverordnung ab.

„Falls derartige Veranstaltungen im April weiterhin verboten sein sollten, weichen wir auf den 14. August aus“, weiß Müller zu beruhigen. Auch für Demmin sei ein solcher Ersatztermin bereits in Planung. Noch wolle man aber am 15. Mai festhalten. Jugendliche aus den Amtsbereichen Jarmen-Tutow und Peenetal/Loitz könnten sich zudem aussuchen, ob sie lieber in der Tennishalle des Trebeltal-Hotels oder am 29. Mai in der Greifswalder Stadthalle ihre Jugendweihe begehen möchten. Denn Matthias Müller hat seit diesem Jahr zusätzlich die Organisation im Bereich der Universitätsstadt übernommen.

Dickes Fragezeichen hinter traditionellen Ausflügen

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass eine Feierstunde auch in Corona-Zeiten schön sein kann. Die Abläufe verliefen ohne Probleme und alle haben die offiziellen Feierstunden dank der getroffenen Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen gesund verlassen“, weiß der Regionalleiter. Vermutlich werde es dieses Jahr wieder nicht ohne Corona-Maßnahmen gehen. Heißt: Reduzierte Gästezahl, Kontaktlisten, Maskenpflicht beim Einlass, Sicherheitsabstände zwischen den einzelnen Familien und Klassen, kein Händeschütteln auf der Bühne.

Angesicht der bestehenden Kontaktbeschränkungen und Reisewarnungen sei indes völlig unklar, ob und wann die für die Jugendweihe-Teilnehmer angebotenen Mehrtagesfahrten nach Spanien, Frankreich, England oder in die Niederlande stattfinden können. Gleiches gelte für die Informationsveranstaltungen und Kurse. Sollte es in den kommenden Wochen neue Erkenntnisse dazu geben, würden diese umgehend kommuniziert, hieß es vom Verein.

In den Vorjahren haben im Schnitt zwischen 290 und 320 Schüler aus der Region an der Jugendweihe teilgenommen. Für Kurzentschlossene besteht derzeit noch die Chance, in die lange Liste für die Feierstunden in Altentreptow, Demmin oder Greifswald aufgenommen zu werden. Sogar für 2022 ist eine Anmeldung ab sofort möglich. „Wer Interesse hat, kann mich gerne kontaktieren“, so der Organisator. Da die Demminer Geschäftsstelle in der Schützenstraße 1a aufgrund des anhaltenden Lockdowns noch geschlossen hat, ist eine Anmeldung derzeit nur telefonisch unter 03998 431009 oder per E-Mail an [email protected] möglich.

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage