MIT 140 SACHEN DURCH DEMMIN

Jungs fliehen im Peugeot vor Polizei und landen im Graben

Sie sind erst 16 und 17 Jahre alt, haben aber schon einiges auf dem Kerbholz: Zwei Jugendliche haben mit einem nicht zugelassenen Auto wilde Sau gespielt.
Nordkurier Nordkurier
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Demmin.

Ein Fall, den die Demminer Kripo jetzt lösen konnte, begann zunächst harmlos. Am späten Abend des 21. August wollte die Polizei in Demmin ein Peugeot kontrollieren. Doch das Auto jagte plötlich davon. Auf der Flucht vor der Polizei wurde der Wagen immer schneller und jagte teilweise mit 140 Kilometer pro Stunde durch die Stadt.

Der Wagen raste in falscher Richtung durch eine Einbahnstraße, überholte mehrmals äußerst risktant und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer laut Polizei massiv. Die Verfolgungsfahrt führte schließlich in Richtung Kletzin und auf Höhe Qitzerow Siedlung auf einen Feldweg.

Fahrt ohne Führerschein, Zulassung, Kennzeichen

Auf einer Ackerfläche nahe der Ortschaft Quitzerower Siedlung endete die rasante Flucht in einem Wassergraben. Zwei junge Männer stiegen aus und flüchteten zu Fuß weiter – zunächst erfolgreich.

Nach umfangreichen und intensiven Ermittlungen sei es den Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle Demmin gelungen, die Identität des Fahrers und seines Beifahrers zu ermitteln. Der 17-jährige Fahrzeugführer sowie der 16-jährige Beifahrer kommen beide aus Demmin. Das genutzte Fahrzeug war nicht zugelassen und die angebrachten Kennzeichen gehörten nicht zu diesem Fahrzeug und wurden von einem anderen Fahrzeug entwendet. Zudem ist der 17-Jährige nicht in Besitz eines Führerscheines.

Die Ermittlungen wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch, Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sind nun abgeschlossen und wurden an die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg zur Entscheidung abgegeben.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage

Kommentare (2)

Würde mich nicht wundern, wenn die wieder straffrei davonkommen. Haben sicher wieder eine schwere Kindheit ( mit 3 Jahren einen Klapps auf den Po bekommen) hinter sich und der Bildungsstand ist sicher auf dem unteren Level angesiedelt.

Mit Sicherheit straffrei, haben ja mindestens 25 Chancen, wenn sie sich nicht vorher die Ohren abfahren.