Die Konzertagentur „dym-musica” wurde von Peter Tuxhorn, Christoph Peisker und Hannah Kuke gegründet –
Die Konzertagentur „dym-musica” wurde von Peter Tuxhorn, Christoph Peisker und Hannah Kuke gegründet – und will eine neue Stimmung aus der Demminer Geschichte wecken. Kai Horstmann
Kultur und Musik

Konzertveranstalter wollen Sicht auf Demmin verändern

In Demmin wurde eine neue Konzertagentur gegründet, die für eine neue Stimmung sorgen soll. Zugleich soll an die historische Bedeutung Demmins erinnert werden.
Demmin

In diesen Tagen hat sich in Demmin ein Konzertveranstalter unter dem Namen „dym-musica” gegründet. Vor allem Blues-, Jazz- und Swingkonzerte sollen zukünftig in der Hansestadt zu hören sein. Davon dürfte Voelschow Berg als Veranstaltungsort profitieren. Gegründet wurde der Veranstalter von Christoph Peisker, Hannah Kuke und Peter Tuxhorn. Aber es geht nicht nur darum, tolle Konzerte in die Hansestadt zu holen. Peisker und Tuxhorn verfolgen mit der Gründung gleich mehrere Ziele.

Demminer Geschichte betonen

So hatten ihre ersten Gespräche eher wenig mit Musik zu tun. Vielmehr ist den beiden bewusst, welch hohe Bedeutung Demmin für die Geschichte Vorpommerns hat. Etwa Anfang des 7. Jahrhunderts begannen westslawische Stämme damit, in unsere Region ein zuwandern. Von der Elbe kamen die Zirzipanen, auch Circipanen genannt, in das Gebiet des heutigen Mecklenburg-Vorpommerns. Demmin gilt als Wiege Vorpommers.

Mehr lesen: ▶ Demminer siegt beim Motocross-Rennen

„Wir sprechen vom Haus Demmin. Aber warum nicht von der Slawenburg oder von dem Turm?“, fragt Christoph Peisker. „Alle drei Bauwerke standen an einem Standort, nur zu unterschiedlichen Jahrhunderten. Vor allem die Slawenburg und der Turm interessieren mich von der Geschichte her, das Haus Demmin wurde später nur auf einem historischen Gelände draufgebaut.“

Allein anhand dieser Überlegungen ist es nicht verwunderlich, dass der Name dym-musica aus diesen Gesprächen über die Geschichte Demmins entspringt. Das Wort dym ist eine Kurzform von Demmin und bedeutet in der slawischen Sprache Nebel. Es wird vermutet, dass sich das Wort auf die nebelverhangenen Flussniederungen der drei Flüsse Peene, Trebel und Tollense bezieht“, erklärt Peter Tuxhorn.

Hansestadt in positives Licht rücken

Peisker und Tuxhorn stören sich vor allem daran, dass Demmin in erster Linie mit Zweiter Weltkrieg, Nazis und Suizid verbunden wird. Schlimme Ereignisse, die sicherlich nicht vergessen werden dürfen. Aber man darf dabei auch nicht die alte Geschichte vergessen. Diese enthält, so die beiden Konzertveranstalter, sehr interessante und positive Zeiten. Die beiden möchten mit dym-musica nicht nur Konzerte veranstalten, sondern auch die Hansestadt in ein positives Licht zu rücken. „dym-musica wurde gegründet, um den Kultur- und Musikliebhabern in und um Demmin einen neuen und abwechslungsreichen Hafen zu bauen“, verspricht Tuxhorn.

Das erste Konzert findet am 22. Oktober um 19.30 Uhr in Voelschow Berg statt. Ulrike & Lutz Gerlach spielen unkonventionelle Improvisationen, in denen Johann Sebastian Bach auf Dave Brubeck, Claude Debussy und Gary Moore trifft.

zur Homepage