HOMMAGE AN VERSTORBENEN KÜNSTLER

Kunsthaus öffnet zu Kunst:Offen in Wietzow

Ein besoderes Kunsthaus wird Pfingsten in Wietzow eröffnet. Der Kulturverein Schloss Broock hofft auf viel Besuch, denn auch in Broock werden Bilder, Musik und Theater präsentiert.
In diesem Haus in Wietzow hat der Künstler Frank Kamp gelebt und war künstlerisch sehr vielseitig tätig.
In diesem Haus in Wietzow hat der Künstler Frank Kamp gelebt und war künstlerisch sehr vielseitig tätig. Rainer Grassmuck ZVG
Der Maler Frank Kamp (vorn) war ein vielseitiger Künstler. Nach seinem Tod sollen seine Werke und auch sein Haus, in dem
Der Maler Frank Kamp (vorn) war ein vielseitiger Künstler. Nach seinem Tod sollen seine Werke und auch sein Haus, in dem er wirkte, der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Unter der Regie der neuen Eigentümer öffnet es zu Pfingsten. (Archivbild) Ulrike Rosenstädt
Blick in einen der Arbeitsräume des „Kunsthauses Frank Kamp” in Wietzow. Besucher sind hier übers Pfings
Blick in einen der Arbeitsräume des „Kunsthauses Frank Kamp” in Wietzow. Besucher sind hier übers Pfingstwochenende ausdrücklich erwünscht und willkommen. Rainer Grassmuck
Wietzow.

Es würde ihm gefallen, denn er hat es sich so gewünscht: Schon in wenigen Tagen, nämlich zu Kunst:Offen öffnet in Wietzow zum ersten Mal das „Kunsthaus Frank Kamp“. Der Maler, der im Januar nach langer schwerer Krankheit gestorben ist, war Gründungsmitglied des Kulturvereins Schloss Broock. „Testamentarisch hat er den Verein zum Alleinerben eingesetzt, mit der Auflage, dass Haus und Grundstück als öffentliche Kulturstätte zugänglich gemacht werden“, heißt es in einem Schreiben, in dem der Kulturverein auf Nordkurier-Anfrage zu seinen Aktivitäten am Pfingstwochenende informiert.

Es scheint ganz so, als würde der Maler, der Künstler, der bescheiden im Hintergrund agierende Frank Kamp, sich weiterhin treu bleiben, denn es war ihm stets wichtig „Verbindungen untereinander zu schaffen, als Katalysator für die Wietzower Dorfgemeinschaft zu wirken“, beschreibt ihm auch Kulturvereins-Vorsitzender Rainer Graßmuck. Doch mit der Öffnung seines Hauses, erstmals am 30.  Mai, werden nicht nur Besucher aus der unmittelbaren Nachbarschaft, sondern gerne aus der Ferne erwartet, die sich in den Arbeitsräumen des Künstlers umschauen möchten. Dort ist bis heute erleb- und erkennbar, wie kreativ, innovativ und künstlerisch vielseitig der Wahl-Wietzower war. Seine Werke sind es bis heute. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall und ist vom 30. Mai bis 1. Juni, jeweils von 10 bis 18 Uhr möglich.

Zusammenspiel von Bildern und Musik

Doch nicht nur dorthin laden die Mitstreiter vom Kunstverein Schloss Broock das gesamte Pfingstwochenende ein, sondern auch in die Reithalle auf dem Schlossgelände. Dort werden Werke von Janine Blatter, Klaus Böllhoff, Rainer Graßmuck, Frank Kamp, Ines Schurig und Miriam Streisand gezeigt, ebenfalls von Sonnabend bis Montag, 10 bis 18  Uhr.

Dass Bilder und Musik ihren eigenen Klang haben und sich dennoch in einem Rhythmus vereinen können, macht oft den Reiz einer Veranstaltung aus, bei der beides zu erleben ist. In Broock ist das am Sonnabend, 30.  Mai, möglich. Von 14 bis 16  Uhr präsentieren dann nämlich die Harfenspielerin Blanka Münzberg, die Gongperformancer Miriam Streisand und Helge Tietze und Jan Fischer mit einer Soundcollage Musik aus dem Tollensetal. Unterhaltend wird sicher auch der Auftritt der Berliner Schauspielerin Barbara Kratz, die am Pfingstsonntag um 14 und um 16  Uhr sowie am Montag um 14  Uhr in der Reithalle kurze Einspieler zeigen wird. Dieser Programmpunkt dürfte etwas für die ganze Familie sein, denn wie Rainer Grasmuck ankündigte, geht es um Ausschnitte aus dem Stück „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“.

Corona-Auflagen sind kein Problem

Dieses umfassende Programm, nach einer coronabedingten Zeit der öffentlichen, gemeinschaftlich erlebbaren kulturellen Enthaltsamkeit, würde dem Wietzower Künstler Frank Kamp ganz sicher gefallen. In den Vorjahren packte er immer mit an, verteilte Info-Material über die Aktivitäten des Kulturvereins, verfolgte mit großer Aufmerksamkeit den Baufortschritt rund ums Schloss. Deren Eigentümer und Retter, das Berliner Ehepaar Monika und Stefan Klinkenberg, berichteten jüngst davon, dass sie ihm, als er schon schwer krank war, noch einmal eine Baustellen-Führung ermöglicht hatten.

Kunst:Offen in Wietzow und Broock ist sicher auch als eine Hommage an den Künstler zu verstehen, der gerne Besuch bekam, die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur, mit Themen des gesellschaftlichen Lebens gelebt hat. In diesem, seinem Sinne sind viele Gäste in Wietzow und Broock willkommen. Wie Vereinsvorsitzender Rainer Graßmuck auf Nordkurier-Nachfrage sagte, ist es kein Problem, die coronabedingten Auflagen bei der diesjährigen Kunst:Offen-Aktion zu berücksichtigen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wietzow

Kommende Events in Wietzow (Anzeige)

zur Homepage