BROT FÜR DIE WELT

Landesweite Hilfsaktion startet am Sonntag in Loitz

Von der kleinen Stadt Loitz aus will die evangelische Kirche am Sonntag ein Signal der Hoffnung in die Welt schicken. Da wird auch hochrangiger Besuch erwartet. Der Loitzer Pastor ist trotzdem die Ruhe selbst.
Ulrike Rosenstaedt Ulrike Rosenstaedt
Der Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern Tilman Jeremias predigt am 1. Dezember in der Loitzer Marienkirche. Er er&ouml
Der Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern Tilman Jeremias predigt am 1. Dezember in der Loitzer Marienkirche. Er eröffnet damit die 61. Spendenaktion „Brot für die Welt”. Stefan Sauer
Der Loitzer Pastor Bernd-Ulrich Gienke freut sich, dass die Loitzer Kirchengemeinde für diesen besonderen Gottesdienst au
Der Loitzer Pastor Bernd-Ulrich Gienke freut sich, dass die Loitzer Kirchengemeinde für diesen besonderen Gottesdienst ausgewählt wurde. Ulrike Rosenstädt
Loitz.

Das ist eine ganz schön große Nummer für die kleine Stadt Loitz. Ihre Kirchengemeinde wurde für den landesweiten Start der Aktion „Brot für die Welt“, eine Initiative der gleichnamigen evangelischen Hilfsorganisation, ausgewählt. Das Hilfswerk steht Jahr für Jahr in der Vorweihnachtszeit im Fokus von Sammelaktionen der evangelischen Kirchen.

Antrittsbesuch des neuen Bischoffs

In diesem Jahr dürfen nun die Loitzer zum Eröffnungsgottesdienst einladen und ziehen damit den Fokus des Landes auf sich. „Das ist eine tolle Sache und der Gottesdienst, den wir am Sonntag mit hoffentlich vielen Besuchern aus unserer Stadt und der Region feiern werden, ist schon ein besonderer“, sagte der Loitzer Pastor Bernd-Ulrich Gienke. Der Bischof für Mecklenburg-Vorpommern, Tilman Jeremias, wird die Predigt halten. Jeremias ist erst seit wenigen Wochen im Amt, für ihn ist es auch eine Art Antrittsbesuch in Loitz. (Hier geht's zum Antrittsinterview des neuen Bischofs mit dem Nordkurier.)

Bei so viel Trubel in der kleinen Loitzer Gemeinde, wird man da als Organisator nervös? Pastor Gienke lächelt die Frage weg: „Eigentlich nicht. Wir müssen gar nicht so aufgeregt sein, weil wir alles gut vorbereitet haben.”

Hilfe für Peru und Tansania

Das Motto der 61. Sammelaktion von „Brot für die Welt“ lautet in diesem Jahr „Hunger nach Gerechtigkeit“. Es gehe darum, Menschen in Peru, in Tansania und anderen Ländern zu unterstützen, damit sie beispielsweise als Kleinbauern eine faire Chance erhalten, vom Verkauf ihrer Ernte leben zu können, erläutert Gienke.

„Es geht nicht vordergründig darum, in diese sehr, sehr armen Länder in Größenordnungen Lebensmittel zu schaffen, sondern es geht darum, dafür zu sorgen, dass sich die Menschen dort eine Existenz aufbauen können, in ihrer Arbeit unterstützt werden, damit sie sich allein versorgen, von ihrer Arbeit leben können.“ Der Gottesdienst beginnt am Sonntag um 10 Uhr in der Loitzer Marienkirche.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Loitz

zur Homepage