Unfall auf B194
Lkw prallt frontal gegen Baum

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Auflieger von der Zug-maschine abgerissen und lag quer auf der Fahrbahn. 
Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Auflieger von der Zug-maschine abgerissen und lag quer auf der Fahrbahn.
Danilo Vitense

Der Fahrer hatte Glück im Unglück. Einige Knochenbrüche trug er davon. Sein Lkw wurde komplett zerstört.

Vollsperrung auf der B 194. Nahe Borrentin ging am Mittwoch nichts mehr. Der Grund war ein schwerer Unfall, der sich laut Polizei gegen 9.35 Uhr zwischen Demmin und Stavenhagen ereignete. Der Fahrer eines Lkw war gerade auf dem Weg in die Hansestadt, als er plötzlich mit seinem 40-Tonner ins Schlingern geriet. Erst war er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, in der weiteren Folge fuhr er dann nach links und kollidierte anschließend frontal mit einem Baum. Dabei wurde der 44-jährige Fahrzeugführer aus seinem Fahrerhaus geschleudert und schwer verletzt. Er wurde ins Klinikum nach Neubrandenburg eingeliefert.

Nach Auskunft der Einsatzkräfte geht es dem Mann den Umständen entsprechend. Einige Knochenbrüche habe er davon getragen, lebensbedrohlich seien die Verletzungen jedoch nicht. „Er hatte heute zum zweiten Mal Geburtstag“, sagte einer der Feuerwehrmänner. Mit Blick auf die Lage vor Ort hätte es für den 44-Jährigen auch weitaus schlimmer ausgehen können.

Durch die Wucht des Unfalls riss der Auflieger von der Zugmaschine ab und kam quer auf der Straße zum Liegen. Zudem wurde die Fahrerkabine abgetrennt. Der Schaden beträgt rund 151 000 Euro. Die Straße war für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde bis zur Bergung des Lkw weiträumig umgeleitet.

 

Kommentare (3)

Kritik an der Straßenmeisterei/Polizei. Warum wurden nach Bergung des LKW nicht sofort die Umleitungsschilder entfernt ? Ich bin gegen 17.30 Uhr die Strecke Stavenhagen - Demmin gefahren. Es war ohne Einschränkungen möglich. Obwohl an der Kreuzung Grammenthin noch das Umleitungsschild stand. " Frei bis Unfallstelle" Wo war der Unfall ? Jeder hört nicht Radio während der Autofahrt. ! ! ! Auch in Demmin war die Straße Richtung STV angeblich gesperrt. Denkt auch jemand an die Kraftfahrer die durch solche Nachlässigkeit große Umwege fahren müssen und dadurch Termine nicht einhalten können ?

Warum musste die über hundertjährige Linde gleich gefällt werden? Ihr Stammumfang war zu zwei Dritteln unbeschädigt. Sie hätte eine reale Chance gehabt. War die Bergung so einfacher? Einen so großen Baum kann niemand einfach so nachpflanzen. Er braucht drei Generationen Zeit.

Das sagt ein Experte. Tausende andere Lebewesen werden dabei ihres Lebensraumes beraubt.