:

Männerchor befreit seine romantischen Seelen

Einen kurzweiligen Konzertabend in der Lindenberger Kirche bescherte der Klenzer Männerchor den Gästen. Die Herren verzichteten auf die Gage und riefen stattdessen zu Spenden auf.
             
Einen kurzweiligen Konzertabend in der Lindenberger Kirche bescherte der Klenzer Männerchor den Gästen. Die Herren verzichteten auf die Gage und riefen stattdessen zu Spenden auf.  

Mit viel Humor und großartigem Gesang sorgte der Klenzer Männerchor für einen gelungenen Konzertabend in der Lindenberger Kirche. Eine Gage gab es dafür jedoch nicht.

Das Schmunzeln konnten sich die Konzertbesucher in der Lindenberger Kirche an so manchen Stellen nicht verkneifen. Denn der Funke, den der Klenzer Männerchor mit seinem Programm entzündete, sprang augenblicklich auf das Publikum über. Und das nicht nur Dank des Gesangs der sieben Herren unter Leitung von Klaus Richter, sondern auch, weil Thomas Guderle die Gäste sehr charmant durchs Programm führte und tiefe Einblicke in Männerseelen gewährte. Doch dazu später. Anfangs nämlich brachten die Sänger geistliche Chormusik zu Gehör und die Gäste konnten so erst einmal ankommen in der gemütlichen Lindenberger Kirche. Die nicht zufällig für diesen Konzertabend ausgewählt wurde. Denn der Förderverein der Kirche und die Kirchgemeinde hatten das Ensemble eingeladen, mit der Bitte, ein Benefizkonzert zu veranstalten. In dem neu errichteten Kirchturm wird eine Winterkirche eingerichtet, für die aber noch Spenden gesammelt werden müssen. Die Herren ließen sich nicht lange bitten und kamen dem Wunsch gerne nach, was für sie einen Verzicht der Gage bedeutete. "Der schnöde Mammon spielt in unseren Lieder keine Rolle, also sollten auch Sie sich davon trennen", ermunterte Thomas Guderle das Publikum.

Zwar spielte das Geld musikalisch wirklich keine Rolle, das Programm jedoch bot ansonsten eine breite Themenvielfalt und so manch einer auf den Kirchenbänken erhielt völlig neue Einblicke. Denn die Herren zeigten sich von ihrer romantischen Seite und wie Thomas Guderle augenzwinkernd versicherte, bestehe quasi jeder Mann aus Romantik und mitunter könnten die Herren der Schöpfung gar nicht anders, als diese aus sich heraus zu lassen. Und das taten sie dann auch, musikalisch. Ob unerfüllte Liebessehnsucht, quälender Trennungsschmerz, männliches Verlangen oder die gefürchtete Midlife-Crises - der Chor ließ praktisch nichts unerwähnt. Dabei interpretierten die Männer nicht nur deutschsprachige Lieder, ebenso wurde englisch, russisch und sogar tschechisch gesungen. Dem Publikum bereitete dabei nicht nur das Zuhören großen Spaß, sondern auch das Zuschauen. Die Freude über das gemeinsame Singen stand den Mitgliedern des Chores ins Gesicht geschrieben und übertrug sich auf die Zuhörer. Und so war es keine Überraschung, dass die Lindenberger und ihre Gäste den Klenzer Männerchor nicht ohne eine Zugabe aus der Kirche entließen. Mit dem "Abendlied zu Gott" im Ohr, verließ das Publikum das Gotteshaus und zeigte sich spendabel. 306,01 Euro landeten schließlich in dem Spendentopf. Und damit sind der Verein und die Kirchgemeinde ihrem Ziel, die Winterkirche noch vor der kalten Jahreszeit einzurichten, wieder ein Stückchen näher gekommen.