BÜRGERDIALOG IN DEMMIN

Mahnwache vor AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner geplant

In der Reihe der Bürgerdialoggespräche tritt am Freitag um 19 Uhr ein sehr umstrittener Politiker der AfD im Demminer Tannenrestaurant auf.
Stephan Brandner vom völkisch-nationalistischen „Flügel” der AfD tritt in Demmin mit Ulrike Schielke-Zie
Stephan Brandner vom völkisch-nationalistischen „Flügel” der AfD tritt in Demmin mit Ulrike Schielke-Ziesing und Thomas de Jesus Fernandes auf. ODD ANDERSEN
Demmin ·

Spielt die AfD in der Hansestadt mit dem Feuer? Erst kürzlich wunderten sich AfD-Mitglieder darüber, dass eine Spende über 200 Euro an die Demminer Tafel vom Kreisdiakonischen Werk Greifswald (KDW) zurücküberwiesen wurde. Begründet wurde diese Ablehnung mit dem Erstarken des nationalistischen „Flügels“ der AfD.

Nun kommt am Freitag um 19  Uhr mit Stephan Brandner ein prominenter Vertreter des völkischen Flügels zum Bürgerdialog in das Demminer Tannenrestaurant. Dort soll er zusammen mit der AfD-Bundestagsabgeordneten Ulrike Schielke-Ziesing und dem AfD-Landtagsabgeordneten Thomas de Jesus Fernandes über die Arbeit im Parlament berichten.

„Aktionsbündnis 8. Mai” kritisiert Auftritt

Brandner ist bundesweit bekannt geworden, als er am 13. November 2019 als Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages zurücktreten musste. In einem Tweet hatte er das an Udo Lindenberg verliehene Bundesverdienstkreuz als „Judaslohn“ bezeichnet. Vorausgegangen waren zuvor teils heftige Beleidigungen Andersdenkender. So bezeichnete er am 12. September 2017 bei einer Rede in Jena die Gegendemonstranten als „Ergebnis von Sodomie und Inzucht“ sowie den heutigen Bundesaußenminister Heiko Maas als ein “Ergebnis politischer Inzucht im Saarland“. Dennoch wurde Stephan Brandner auf dem AfD-Bundesparteitag in Braunschweig am 29. November 2019 zu einem der drei stellvertretenden Bundessprecher seiner Partei gewählt.

Heinz Wittmer vom „Aktionsbündnis 8. Mai“ kann es jedenfalls nicht verstehen, warum „die AfD Demmin auf der einen Seite sich um Akzeptanz in der Hansestadt bemüht und dann so einen Hetzer einlädt“. Mit der Einladung von Stephan Brandner, so Wittmer, wird das KDW in seiner ablehnenden Haltung zur Geldspende im Nachhinein bestätigt. Laut Heinz Wittmer wird das Aktionsbündnis eine Mahnwache ab 18 Uhr vor dem Tannenrestaurant veranstalten, die sich kritisch mit Stephan Brandner auseinandersetzt.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage

Kommentare (4)

braucht das Land! Jetzt dringender denn je. Sonst darf hier bald keiner mehr die Wahrheit aussprechen. Das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung gilt auch für Brandner.

sind keine Wahrheit. Freie Meinungsäußerung hat dort Grenzen, wo die Rechte Anderer verletzt werden. Menschen als Ergebnis von "Sodomie und Inzucht" zu bezeichnen, überschreitet die Grenzen deutlich. Mit "Klaren Worten" hat dies nur gemein, dass solche Worte üblicherweise nur nach Genuss von zuviel Klarem fallen.
Wenn Sie, als Exil-Lebende, von "hier" schreiben, welchen Ort meinen Sie denn damit?

nächste Frage! Glauben Sie mir: ich weiß es selber nicht.

...predigen Wasser und saufen Wein. Klare Worte ja, falsche Tatsachenbehauptungen/Beleidigungen, nein. Da endet nun mal das Recht auf freie Meinungsäußerung. Klingt komisch, ist aber so.