Stolze 2150 Gramm brachte diese Fette Henne auf die Waage.
Stolze 2150 Gramm brachte diese Fette Henne auf die Waage.
2150 Gramm brachte die Fette Henne auf die Waage. Foto: Karsten Riemer
2150 Gramm brachte die Fette Henne auf die Waage. Foto: Karsten Riemer
Pilzsaison

Mehr als zwei Kilo – das ist ein richtig fetter Pilz!

Die Pilzsaison hat begonnen und die Wälder stehen dank des Regen der letzten Tage voll. Man kommt kaum an ihnen vorbei – und darunter sind einige besonders mächtige Exemplare.
Demmin

Der Regen in den vergangenen Tagen hat Feld, Wald und Flur in der Region sichtlich gut getan. Obwohl der Herbst langsam klar Einzug hält, stehen Bäume und Wiesen in sattem Grün. Und nicht nur das: Zur Freude der Pilzfans hat die feuchte Wetterlage – nach langer Trockenheit – zudem die Saison gerettet. Ob Marone, Steinpilz oder Pfifferling – ein Besuch im Wald lohnt sich dieser Tage. Mit ein wenig Glück lassen sich sogar seltene und besonders große Funde machen.

Lesen Sie auch: Warum sich Pilze sammeln jetzt wieder lohnt

Beispielsweise eine Krause Glucke oder Fette Henne ähnlich der, die Demmins Chefreporter Karsten Riemer gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin jüngst aus einem Wald in der Nähe von Greifswald holte. 2150 Gramm brachte der seltene sowie beliebte Speisepilz auf die Waage und machte mit seiner Größe den Sammelkorb schon ganz allein voll. Die zahllosen Maronen, Ziegenlippen und Steinpilze gingen da glatt unter.

Wie sieht es bei Ihnen mit den Pilzen aus?

Haben Sie in den vergangenen Tagen auch einen besonders großen oder seltenen Pilz gefunden? Dann schicken Sie gern ein Bild Ihres Prachtexemplars an
[email protected]

Mehr zum Thema: Massenhaft Pilze nach Regenfällen – neue Sorten zu entdecken

zur Homepage