ALL CAR TREFFEN

Mit Vollgas über den Tutower Flugplatz

Das All Car Treffen hat am Wochenende mehr als 1000 Besucher auf den ehemaligen Flugplatz in Tutow gelockt. Hobby-Rennfahrer kamen dabei genauso auf ihre Kosten wie die Fans aufgemotzter Autos.
Denny Kleindienst Denny Kleindienst
Dieser Fahrer ließ vor Rennbeginn schon einmal die Räder durchdrehen und sorgte für ordentlich Qualm. Damit waren die Reife
Dieser Fahrer ließ vor Rennbeginn schon einmal die Räder durchdrehen und sorgte für ordentlich Qualm. Damit waren die Reifen dann auch vorgewärmt. Denny Kleindienst
Leuchtet das grüne Licht, schießen die Rennfahrer los.
Leuchtet das grüne Licht, schießen die Rennfahrer los. Denny Kleindienst
Das All Car Treffen ist eine Veranstaltung für alle Altersklassen.
Das All Car Treffen ist eine Veranstaltung für alle Altersklassen. Denny Kleindienst
Vier oder zwei Räder: Für alle ist etwas dabei.
Vier oder zwei Räder: Für alle ist etwas dabei. Denny Kleindienst
Weil er der Erklärbär in seinem Autoclub ist, hat Ralf Snoppek sich die Sache mit dem Teddy überlegt.
Weil er der Erklärbär in seinem Autoclub ist, hat Ralf Snoppek sich die Sache mit dem Teddy überlegt. Denny Kleindienst
Nahm an keinem Rennen teil, hatte aber trotzdem viel Spaß: die dreijährige Emely.
Nahm an keinem Rennen teil, hatte aber trotzdem viel Spaß: die dreijährige Emely. Denny Kleindienst
Zwischen den Rennen kommt schnell ein neuer Satz Reifen auf den alten Audi.
Zwischen den Rennen kommt schnell ein neuer Satz Reifen auf den alten Audi. Denny Kleindienst
Tutow.

Die Warteschlange vor dem Tutower Flugplatzgelände war beachtlich und der Besucherstrom riss bis zum frühen Nachmittag nicht ab. Kein Auto in der Schlange, das nicht irgendwie umgebaut und aufgemotzt war. Mancher Autobesitzer nutzte die Wartezeit, um schnell noch einmal seinen Wagen zu polieren.

Auf dem ehemaligen Flugplatz in Tutow hat sich an diesem Samstag die Tuning-Szene getroffen. „Zum Gucken und zum Leute treffen“ sei er da, sagte Stefan Schmidt aus Usedom. Seine dreijährige Tochter Emely war auch mitgekommen und fuhr mit ihrem kleinen Elektro-BWM über das Gelände. „Ich mag schnelle Autos und ich mag die Atmosphäre“, erklärte der 31-Jährige. Beim All Car Treffen in Tutow war er nun zum zweiten Mal.

Die Brüder Oliver und Florian Lübeck lobten die gute Organisation und die günstigen Essens- und Getränkepreise. Sie waren aus Berlin nach Tutow gekommen und gingen auch beim Viertel-Meilen-Rennen an den Start. Diese Rennen über eine Viertelmeile beziehungsweise 402,34 Meter liefen den ganzen Tag über und wurden stets im Duell eins gegen eins gefahren. Die besonders Schnellen legten die Strecke in gut zehn Sekunden zurück. Oliver Lübeck hat Spaß daran, solche Rennen zu fahren. Er freue sich, wenn der Wagen, den er selbst in seiner Freizeit aufgebaut hat, genauso schnell ist wie ein teures gekauftes Auto – oder sogar schneller.

All Car Treffen für alle Altersklassen

Peter Ziesemer aus Reinberg bei Stralsund schraubte zwischen den Rennen sogar einen Satz neuer Reifen an seinen Audi 200. Vor fünf Jahren habe er den Wagen aufgebaut und ist damit schon über diverse Rennstrecken wie den Lausitzring gefahren. Er mache das nicht professionell, sondern aus Spaß. Die Frage, ob er im Herzen Rennfahrer ist, nickte er ab.

Inzwischen eine feste Größe unter den Besuchern in Tutow ist offensichtlich ein älterer Herr, den viele schlicht „Opa Heinz“ nennen und der selbst sein Alter mit „85 Jahre plus“ angibt. Mit seinem roten VW Käfer raste der Senior am Samstag gleich mehrere Male über die Viertel-Meile. Damit war das All Car Treffen ganz klar eine Veranstaltung für alle Altersklassen.

Rund 1500 Besucher waren laut Ariana Sprycha vom Team Tutow zum fünften All Car Treffen gekommen, darunter auch viele Polen. Neben den Rennen gab es zudem noch den „show and shine“-Wettbewerb, bei dem das Aussehen der Autos in diversen Kategorien bewertet wurde. Einen Pokal gab es sogar für „die Ratte“, das hässlichste Auto.

Die Veranstalter selbst waren zufrieden. „Ich denke, es wird ein sechstes Treffen geben“, sagt Ariana Sprycha.

zur Homepage