Polizei
Nach Hunde-Diebstahl bei Demmin - Jetzt sind alle Welpen zurück

Diese Welpen wurden bei Demmin gestohlen.
Diese Welpen wurden bei Demmin gestohlen.
Twitter / Polizei

Bei Demmin wurden zehn Labrador-Welpen geklaut. Die mutmaßliche Diebin stellte sich, gab aber nur sechs der Hunde zurück - die restlichen Tiere waren bereits verkauft. Jetzt haben sich die Käufer gemeldet.

Der Diebstahl von zehn Labrador-Welpen von einem Grundstück in Quitzerow (Ortsteil von Kletzin, Landkreises Mecklenburgische Seenplatte) hat vergangene Woche für Schlagzeilen gesorgt – auch weil noch am Tag der Berichterstattung zumindest einige der Welpen von der mutmaßlichen Diebin zurückgegeben wurden.

Vier der wenige Wochen alten Hunde waren zu dem Zeitpunkt allerdings schon verkauft, ihr Schicksal ungewiss. Bis jetzt. Denn dank der schnellen und viralen Verbreitung des Falles in den sozialen Medien haben sich die vier Käufer der Welpen auch schnell bei dem Hunde-Besitzer gemeldet.

Hunde aus Kofferraum heraus verkauft

Wie die Polizei am Montag mitteilte, ist der Geschädigte daraufhin bereits am Samstag nach Berlin gefahren und hat die vier Welpen abgeholt. Nun befinden sich alle zehn Hunde wieder beim Muttertier in Quitzerow.

Nach Angaben der Käufer sollen mehrere Personen aus einem Fahrzeug heraus die Labrador-Welpen für je 300 Euro verkauft haben. Die polizeilichen Ermittlungen wegen der Hehlerei dauern weiter an.

Die Polizei und auch der rechtmäßige Hunde-Besitzer hatten in den sozialen Netzwerken nach den Hunden gesucht. Aufgrund des enormen Drucks in den sozialen Medien meldete sich dann eine Frau, zeigte Reue, entschuldigte sich und gab am Freitag sechs der Labrador-Welpen an den Eigentümer zurück. Die anderen vier Welpen hatte die 27-jährige Frau schon verkauft.

 

 

Kommentare (1)

- die Hehler - sind wie die Stehlerin zu bestrafen! Denn ein alter Rechtsgrundsatz lautet: "Der Hehler ist wie der Stehler!"