Im Hintergrund das Hauptdorf Alt Tellin: Auf dem Gelände der ehemaligen Deponie südlich des Ortsteiles Siedenbü
Im Hintergrund das Hauptdorf Alt Tellin: Auf dem Gelände der ehemaligen Deponie südlich des Ortsteiles Siedenbüssow steht seit einem Jahrzehnt ein Solarpark. Dank seiner Lage, verhältnismäßig kleinen Größe und der Bepflanzung ringsherum fällt er kaum noch auf. Foto: Stefan Hoeft Stefan Hoeft
Im Hintergrund das Hauptdorf Alt Tellin: Auf dem Gelände der ehemaligen Deponie südlich des Ortsteiles Siedenbü
Im Hintergrund das Hauptdorf Alt Tellin: Auf dem Gelände der ehemaligen Deponie südlich des Ortsteiles Siedenbüssow steht seit einem Jahrzehnt ein Solarpark. Dank seiner Lage, verhältnismäßig kleinen Größe und der Bepflanzung ringsherum fällt er kaum noch auf. Foto: Stefan Hoeft Stefan Hoeft
Im Hintergrund das Hauptdorf Alt Tellin: Auf dem Gelände der ehemaligen Deponie südlich des Ortsteiles Siedenbü
Im Hintergrund das Hauptdorf Alt Tellin: Auf dem Gelände der ehemaligen Deponie südlich des Ortsteiles Siedenbüssow steht seit einem Jahrzehnt ein Solarpark. Dank seiner Lage, verhältnismäßig kleinen Größe und der Bepflanzung ringsherum fällt er kaum noch auf. Foto: Stefan Hoeft Stefan Hoeft
Im Hintergrund das Hauptdorf Alt Tellin: Auf dem Gelände der ehemaligen Deponie südlich des Ortsteiles Siedenbü
Im Hintergrund das Hauptdorf Alt Tellin: Auf dem Gelände der ehemaligen Deponie südlich des Ortsteiles Siedenbüssow steht seit einem Jahrzehnt ein Solarpark. Dank seiner Lage, verhältnismäßig kleinen Größe und der Bepflanzung ringsherum fällt er kaum noch auf. Foto: Stefan Hoeft Stefan Hoeft
Am sogenannten Keilerweg hinter Siedenbüssow in Richtung Wietzow könnte ein neuer Solarpark entstehen, der sich auf
Am sogenannten Keilerweg hinter Siedenbüssow in Richtung Wietzow könnte ein neuer Solarpark entstehen, der sich auf beiden Seiten einige hundert Meter entlang zieht. Foto: Stefan Hoeft Stefan Hoeft
Am sogenannten Keilerweg hinter Siedenbüssow in Richtung Wietzow könnte ein neuer Solarpark entstehen, der sich auf
Am sogenannten Keilerweg hinter Siedenbüssow in Richtung Wietzow könnte ein neuer Solarpark entstehen, der sich auf beiden Seiten einige hundert Meter entlang zieht. Foto: Stefan Hoeft Stefan Hoeft
Auch für das Areal beidseitig dieses Feldweges, der hinter Siedenbüssow hinunter ins Tollensetal bei Alt Tellin f&uu
Auch für das Areal beidseitig dieses Feldweges, der hinter Siedenbüssow hinunter ins Tollensetal bei Alt Tellin führt, gibt es Ideen für eine Bebauung mit Photovoltaik-Modulen. Foto: Stefan Hoeft Stefan Hoeft